AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geld für KlimaschutzÖlheizungen sollen bald aus Hartberg verschwinden

Hartberg startet in die vierte Phase als Klima- und Energiemodellregion und veranstaltet zudem den 20. Umwelt-Stammtisch. Zukünftig will die Stadt noch klimafitter werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Johann Winkler, Marcus Martschitsch, Harald Messner und Anton Schuller ist der Klimaschutz ein Anliegen
Johann Winkler, Marcus Martschitsch, Harald Messner und Anton Schuller ist der Klimaschutz ein Anliegen © Susanne Rauschenbach
 

Als erste steirische Bezirkshauptstadt ist Hartberg 1992 dem Klimabündnis beigetreten. Seither hat sich in Sachen Klimaschutz viel getan. Am 24. Oktober feiert man nicht nur den 20. Umweltstammtisch, die Gemeinde ist auch in eine neue Phase der Klima- und Energiemodellregion (KEM) eingetreten. In den nächsten drei Jahren setzt man die Schwerpunkte auf Heizungsumstellungen, das Sparen von Energie und auf Mobilität. „Wir hoffen, dass wir im Alltag mehr Menschen aufs Rad bringen“, sagt Umweltreferent Anton Schuller. Auch die Umsetzung der Bahnverbindung von Hartberg nach Graz-Gleisdorf soll in den nächsten Jahren auf Schiene gebracht werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

robinson101
3
3
Lesenswert?

Ölheizung soll verschwinden

Größter Schwachsinn des Jahrhunderts !
Vergleichen Sie die Rauchentwicklung und den Gestank einer Holzheizung mit einer Ölheizung

Antworten