Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 15 JahrenGeschäftsführer verlässt Stahl Judenburg

Geschäftsführer Thomas Krenn verlässt die Stahl Judenburg auf eigenen Wunsch mit Jahresende.

Thomas Krenn verlässt die Stahl Judenburg © PASHKOVSKAYA
 

Nach 15 Jahren im Unternehmen verlässt der Murtaler Thomas Krenn die Stahl Judenburg auf eigenen Wunsch mit Jahresende, das wurde am Montag in einer Aussendung bekannt gegeben. Sein beruflicher Weg führte Krenn von Judenburg nach Deutschland bis in die USA, ehe er in seiner steirischen Heimat die Leitung des Traditionsunternehmens übernahm. Dem Standort in der Obersteiermark stand der studierte Betriebswirt bereits seit 2015 vor, ein Jahr später übernahm Krenn weitere Vorstandspositionen innerhalb der Georgsmarienhütte-Gruppe (kurz GMH) – und zeichnete als CEO verantwortlich für die gesamte GMH-Business Unit Stahlverarbeitung, zu der neben Judenburg drei weitere internationale Standorte des Konzerns zählen. Ende diesen Jahres geht das Erfolgskapitel zu Ende: Krenn verlässt auf eigenen Wunsch den stahlverarbeitenden Konzern und widmet sich neuen Aufgaben. Der Nachfolger Krenns soll in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren