AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tipps für den KaufWie man gute Christbäume schon am Duft erkennt

Warum Ihr heuriger Christbaum mit großer Wahrscheinlichkeit schon am 9. November gefällt wurde und wie die Nadeln da bleiben, wo sie sollen – ein Besuch im Tannenwald.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Martina Lienhart und Karl Sackl wissen um die Vorzüge heimischer Bäume © (c) Sabrina Stummer/Freilichtmomente
 

Ist es ein vertrockneter Zweig, den Martina Lienhart da in der Hand hält? Kaum fünf Zentimeter groß, dünn wie ein Zahnstocher und mit nur sechs Nadeln geschmückt wirkt die junge Pflanze alles andere als prächtig. Und dennoch: „Es ist ein Christbaum, ein Baby-Christbaum sozusagen“, schmunzelt die langjährige Christbaum-Bäuerin aus Feldbach. Mit gerade einmal zwölf Monaten ist die Nordmanntanne noch winzig klein, erst in drei Jahren wird sie im Wald ausgepflanzt. Weitere zwölf Jahre werden vergehen, ehe das Bäumchen mit etwas Glück zum liebevoll geschmückten Christbaum wird.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren