AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Auch bei F1 in SpielbergRed Bull setzt auf Holz als Blickfang

Red Bull zeigt sein neues Motorhome, das auch in Spielberg zum Einsatz kommt. Es besteht aus österreichischem Holz.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Die Red Bull Energy Station
Die Red Bull Energy Station © Andreas Aufschnaiter / Red Bull Content Pool
 

417 Kubikmeter österreichisches Holz: Ab sofort sind die Rennställe von Red Bull-Racing und Torro Rosso in einem Holzhaus beheimatet. Beim Großen Preis von Spanien wird das neue Motorhome am Wochenende das erste Mal präsentiert. Die „Red Bull Energy Station“ bietet mit 1221 Quadratmetern 27 Prozent mehr Fläche als der Vorgänger. Das Holzhaus ist 32 Meter lang, 14 Meter breit sowie elf Meter hoch und ist mit 59 Bildschirmen ausgestattet. 32 Kilometer Kabel müssen verlegt werden, ein 25-köpfiges Team baut das Motorhome in weniger als zwei Tagen auf. Das nachhaltige Haus soll laut Teamchef Christian Horner „dem Fahrerlager einen Hauch von steirischen Alpen“ verleihen.
Zum Einsatz kommt das Holzhaus bei acht Grand Prixs in Europa, unter anderem beim Großen Preis von Österreich von 28. bis 30. Juni.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.