Viele Bestleistungen 2021 war für die Kapfenberger Leichtathleten ein Rekordjahr

Weniger von Corona, dafür umso mehr von vielen sportlichen Erfolgen war das Jahr 2021 der Kapfenberger Leichtathleten geprägt. Davon zeugen ein zweiter Rang im österreichischen Laufcup und etliche persönliche Bestleistungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sebastian Gaugl, Lotte Seiler, Paul Stüger und Leonie Moser (von links) prägten das Jahr der KSV-Leichtathleten
Sebastian Gaugl, Lotte Seiler, Paul Stüger und Leonie Moser (von links) prägten das Jahr der KSV-Leichtathleten © GEPA (4)
 

Es ist ein Sinnbild aus vergangenen Tagen: Als im März 2020 der erste Lockdown unmittelbar bevorstand, war die Laufbahn des Kapfenberger Franz-Fekete-Stadions am Samstag noch geöffnet, ehe einen Tag später die Läufer bereits vor verschlossenen Türen standen. Plötzlich fand sich der Sport in einer Zwangspause wieder, Spiel und Spaß wichen der coronabedingten Unsicherheit. Dieser Stillstand sollte sich auch im Frühjahr 2021 wiederholen. Während auf aktiver Ebene vor allem Mannschaftssportarten und Disziplinen, die indoor durchgeführt werden, zwangspausiert wurden, gab es sie dennoch: Jene Sportarten, die trotz aller Widrigkeiten mit einem blauen Auge davonkamen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!