Nach Covid-InfektionRennfeld: Hüttenwirt des Kernstock-Hauses gibt auf

Seit vergangenem Mai ist Robert Kottenauer Pächter des Ottokar-Kernstock-Hauses am Gipfel des Rennfeldes. Mit kommendem Frühjahr lässt er seinen Pachtvertrag auslaufen. Die Gründe: Überlastung nach einer Corona-Infektion und Personalmangel. Der Alpenverein sucht nun Ersatz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der aktuelle Pächter des Ottokar-Kernstock-Hauses am Rennfeld gibt auf, nun sucht der Alpenverein neue Pächter
Der aktuelle Pächter des Ottokar-Kernstock-Hauses am Rennfeld gibt auf, nun sucht der Alpenverein neue Pächter © KK
 

Mai 2021: Die Stimmung ist ausgelassen auf dem Rennfeld. Der Lockdown ist vorbei, nach fast einem halben Jahr dürfen Gastronomie und damit auch die Schutzhütten wieder aufsperren. Symbolisch überreichten der Obmann des Brucker Alpenvereins, Peter Prattes, und Hüttenwart Fredi Grubmüller dem neuen Pächter Robert Kottenauer den Schlüssel zum Ottokar-Kernstock-Haus. Eigentlich wäre die Eröffnung bereits für 7. Jänner geplant gewesen, Corona machte einen Strich durch die Rechnung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!