Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kernhof Ein Baby-Ameisenbär namens Cornelio

Am Dienstag wurde vom Kameltheater-Betreiber Herbert Eder das Geheimnis seines Neuzuganges gelüftet: Es ist ein kleiner Ameisenbär, der von Cornelius Obonya "getauft" wurde und - naheliegend - den Namen Cornelio erhielt.

Cornelio hat einen Narren an Cornelius Obonya gefressen, links Rainer Zöchling, der Leiter des "Weißen Zoos" Kernhof
Cornelio hat einen Narren an Cornelius Obonya gefressen, links Rainer Zöchling, der Leiter des "Weißen Zoos" Kernhof © Martina Pachernegg
 

Mit dem nötigen Respekt hat sich Schauspieler Cornelius Obonya der Ameisenbärenmutter und ihrem Jungen genähert. Nach ein paar Minuten des gegenseitigen Kennenlernens hat Rainer Zöchling, Leiter des  "Kameltheaters Kernhof" und den "Weißen Zoos Kernhof" in St. Aegyd am Neuwalde, das Baby der Mutter abgenommen, damit Obonya dem Nachwuchs offiziell seinen Namen geben kann. Dabei hat ihn das Tier ein wenig malträtiert. "Die eine Kralle hat es in sich. Sie hat jetzt schon eine gewisse Schärfe. Von der Größe her ist sie ein kleiner Hirschfänger - von der Schärfe her auch", sagt der Schauspieler mit einem Schmunzeln.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren