Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

8,5 Millionen EuroPewag setzt bis 2030 auf die Kraft der Sonne

Mit dem Neubau einer Fotovoltaikanlage sowie eines Biomasse-Heizkraftwerks in Kapfenberg investiert Pewag in die Zukunft. Dafür investiert man einen Millionenbetrag.

Am Kapfenberger Standort der Firma Pewag wird in nachhaltige Energie investiert
Am Kapfenberger Standort der Firma Pewag wird in nachhaltige Energie investiert © Mitterböck
 

Fällt der Name Pewag, sind die Schneeketten meist nicht weit. Bereits 1479 in Form des Schmiedewerks in Brückl erstmals urkundlich erwähnt, hat sich der Konzern über die Jahrhunderte hinweg zu einem der weltweit führenden Kettenhersteller entwickelt. Aus einem kleinen Betrieb in Kapfenberg wurde dabei ein weltweit agierendes Unternehmen mit 1650 Mitarbeitern. So wurde beispielsweise erst im letzten Dezember bekannt, dass das Engagement von Pewag in Norwegen massiv ausgeweitet wird. Wo man bislang schon 350.000 Produkte verkauft hat, wird man mit einer Niederlassung im Raum Oslo den gesamten norwegischen Markt bedienen und von dort die eigens für die Skandinavier entwickelten Schneeketten verkaufen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren