Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AMS schlägt AlarmZahl der Arbeitslosen in der Region steigt weiter dramatisch an

Beim Arbeitsmarktservice in Bruck und Mürzzuschlag blickt man mit Sorge auf die Arbeitslosenzahlen – obwohl es weiterhin zu wenige Facharbeiter gibt.

Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen fehlen Fachkräfte im Gewerbe und im Handwerk
Trotz der hohen Arbeitslosenzahlen fehlen Fachkräfte im Gewerbe und im Handwerk © APA/Andreas Kolarik
 

Günther Wagner, der Leiter des Arbeitsmarktservice (AMS) Bruck, blickt sorgenvoll in die Zukunft. „Das sind Zahlen, die wir in unserer Region noch nie gehabt haben“, kommentiert er die Arbeitsmarktlage. So waren Ende 2020 2762 Menschen im AMS-Bezirk Bruck ohne Arbeit – um 361 mehr als im November. Vergleicht man die Zahl mit dem Dezember 2019, ist die Zahl der Arbeitslosen um sage und schreibe 34,6 Prozent gestiegen, bei den Frauen übrigens stärker (41,8 Prozent) als bei den Männern mit 29,9 Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren