Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

46-Jähriger verstarbUnfallopfer wurde als Corona-Todesfall ausgewiesen

Ein 46-jähriger Brucker verstarb nach einem Unfall an einem Schädel-Hirn-Trauma. Weil er aber auf der Intensivstation noch positiv getestet worden ist, wird er als Corona-Todesfall geführt. Seine Frau versteht das nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Als Corona-Todesfall wird jede Person gelistet, die zum Zeitpunkt des Todes den Corona-Virus in sich trägt, auch wenn die Todesursache ganz offensichtlich eine andere ist
Als Corona-Todesfall wird jede Person gelistet, die zum Zeitpunkt des Todes den Corona-Virus in sich trägt, auch wenn die Todesursache ganz offensichtlich eine andere ist © Symbolfoto: Stanisic/Fotolia
 

Es war am Morgen des 25. Oktober, als der 46-jährige Brucker Nachrichtentechniker Christian S. in der Südsteiermark einen schweren Unfall erlitt. Nach einem Sturz aus großer Höhe wurde er mit dem Rettungshubschrauber nach Graz transportiert und in eine Intensivstation verlegt. Am 7. November erlag er seinen schweren Kopfverletzungen.

Kommentare (23)
Kommentieren
07ran
5
3
Lesenswert?

Mein allerherzlichstes Beileid

So bedauerlich dieser Fall ist, aber in dieser Situation hätte ich nach diesem tragischenTod eines Partners andere Sorgen.

Nichtsdestotrotz darf so etwas nicht passieren und viel Kraft den Hinterbliebenen.

malsehen
7
11
Lesenswert?

man will

mit aller Gewalt Coronatote haben. Dazu zählen alle Mittel.

tom1973
5
17
Lesenswert?

bodenlose Frechheit

Und stellt man dann als kritischer, mündiger Bürger die Zahlen in Frage, wird man immer als Verschwörer und als "Nichtanerkenner" der Pandemie dargestellt!

So ist das nicht!

Man darf sich wohl Gedanken bzw. Sorgen machen und sich über manche Dinge äußern und seinen Hausverstand einsetzen!

gb355
4
16
Lesenswert?

na ja

Ich als Ehefrau dieses bedauerlichen Unfalltodesopfers würde alles nur Mögliche unternehmen!
Ein Toter kann sich ja nicht mehr wehren!
Schande, ob dieser Vorgehensweise!
Reichen nicht die wirklichen Fälle schon?

Barni1
4
20
Lesenswert?

@gb355

Schön langsam kann man sich nur noch wundern! Und dann wird man als Verschwörer hingestellt, wenn man kritisiert das hier irgendetwas komplett schief läuft.

Expat
14
25
Lesenswert?

Dann ziehen wir von den 1500 Coronatoten

Nochmal 50 % der Menschen ab die älter als 90 Jahre waren, dann sieht die Sterberate auch schon wieder ganz anders aus.

sunny1981
12
15
Lesenswert?

Zählen die älteren nichts mehr?

.

logistiker
8
2
Lesenswert?

sunny1981

was hat das damit zu tun??

LacknerH
12
70
Lesenswert?

Öffentlichkeit

Aber ich finde es gut, dass die Frau zur Presse gegangen ist, so erfährt die Öffentlichkeit, wie hier „gezählt“ wird.

ARadkohl
1
19
Lesenswert?

Auch ich habe diese Nachricht gelesen, geboren 1974 und ein Corona Todesfall.

Ich bin 1966 geboren und wenn man das liest, dass ein um 8 Jahre jüngerer daran gestorben ist, ist man im ersten Moment wirklich entsetzt. Wenn man danach erfährt, dass ein Unfall diesen traurigen Umstand herbeigeführt hat, empfinde ich das als Panikmache und den Menschen Angst einjagen. Sorry, aber das muss ich als zweites Kommentar anmerken, da mir auch sehr oft vorgeworfen wird, ich sei zu leichtgläubig was ich jeden Tag lese.

ARadkohl
1
15
Lesenswert?

Heute in der kleinen Zeitung

10 Fragen zu Corona an 7 Experten. Alle Fragen mit ja oder nein zu beantworten. Wenn man die Antworten ansieht, stelle ich fest, nicht einmal die sind sich einig und jeder hält es für sich so, was selber richtig findet. Was wirklich Sache ist, weiß keiner so recht genau. Ich diskutiere da auch immer wieder mit Menschen und viele sind der Meinung, ich nehme alles zu genau. Ein Unfallopfer als Corona Todesfall zu zählen, entspricht wohl absolut nicht der Wahrheit. Mein Mitgefühl den Hinterbliebenen.

LacknerH
6
59
Lesenswert?

Unsinn

Man kann ihn als Corona Fall zählen, aber nicht als Corona-Todesopfer. Das ist Schwindel, verzerrt die Situation. Möchte nicht wissen, wie viele Corona Tote in der Statistik aufscheinen, die an etwas anderem gestorben sind. Außerdem sollte man die arme Witwe in Ruhe lassen und nicht mit einem Bescheid für einen Toten antanzen.

ma12
17
43
Lesenswert?

Gaunereien

Die Zahlen den Corona-Toten stimmen hinten und vorne nicht. Meiner Meinung nach ist jeder Zweite kein Corona-Toter. Bei den meisten sind Vorerkrankungen und hohes Alter schuld am Tod.

wiesengasse10
28
31
Lesenswert?

Irgendwie machts schon Sinn....

denn so "läuft" die Kontaktsuche richtig an. Für die, die in den Tagen davor Kontakt mit ihm hatten ist das schon wichtig !! Wärs mein Arbeitskollege will ich wissen, dass er Corona hatte.

schetzgo
9
46
Lesenswert?

Was heißt: seine Frau versteht das nicht

Versteht das irgendwer???

scionescio
8
42
Lesenswert?

"Es gibt Einzelfälle, die sich aber höchstens auf fünf Prozent summieren, aber die Zahlen sind sicher nicht aus der Luft gegriffen"

Entweder kennt man die Einzelfälle -> warum zählt man sie dann zu den COVID-19 Toten?
Oder man weiß es nicht so genau -> worauf stützen sich dann die angeblichen 5%?
Wir werden nach Strich und Faden verarxxt!

erstdenkendannsprechen
19
20
Lesenswert?

schätzung,

aber es gibt nicht so viele verkehrsunfälle mit tödlichem ausgang oder fallschirmunfälle mit tödlichem ausgang, die dann zu den covid-toten gezählt werden.
20 mehr oder weniger ändern nichts daran, dass es grad nicht so super ausschaut an der coronafront, egal was sie "vermuten"

regiro
11
16
Lesenswert?

Sehe ich auch so.

Ich wünschte, die Kommentatoren u Ach-ist-ja-nur-alles-einbildung-sager könnten mal eine Führung durch eine Covid Station im KH machen...

scionescio
8
20
Lesenswert?

@erstdenken: und was ist mit den ganzen Vorerkrankungen? Woher weiß man so genau, dass die nicht kausal für das Ableben waren?

Dann von höchstens 5% zu sprechen ist absolut unseriös und tendenziell.

HandaufsHerzal
14
36
Lesenswert?

.

Mit diesem Artikel ist alles gesagt 🎯

regiro
13
17
Lesenswert?

Was denn?

Fragen Sie mal KH-Personal, die auf Covid Stationen arbeiten, wie die Lage dort ist...
Dann können Sie sich ein realistisches Bild machen - Zahlen hin oder her

Nihiltimeo
3
14
Lesenswert?

Der Personalmangel

im Gesundheitsbereich bestand bereits vor COVID-19. Jetzt werden nur die Segel gesetzt....

AndiK
44
62
Lesenswert?

Ja irgendwie müssen sie

ja zu den Zahlen kommen um Panik verbreiten zu können.....