Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kleine-Leser am Wort"Ich habe einen Drang nach Veränderung gespürt"

Journalistisch geprüfte Infos für unsere Leser, damit sie die kleinen und großen Entscheidungen des Lebens selbst in der Hand haben: Seit drei Jahrzehnten berichtet die Kleine Zeitung für die Menschen im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Wir haben uns umgehört, wann sie in ihrem Leben etwas selbst in der Hand hatten.

Katharina Schaufler aus Kapfenberg hatte es selbst in der Hand und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit
Katharina Schaufler aus Kapfenberg hatte es selbst in der Hand und wagte den Schritt in die Selbstständigkeit © Martina Pachernegg
 

Seit drei Jahrzehnten berichten die Redakteure der Kleinen Zeitung in der Stadt Bruck an der Mur über die Geschehnisse im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Was 1989 als beherzter zeitungsverlegerischer Feldversuch begann, ist heute längst Ausweis einer einzigartigen Nahebeziehung der Kleinen Zeitung mit ihren Usern und Lesern.

Egal ob auf Papier oder über unsere digitalen Plattformen: Wir versorgen die Menschen der Region mit journalistisch geprüften Fakten und lassen sie wissen, was hinter den Kulissen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft läuft - damit sie die großen und kleinen Entscheidungen des Lebens in der Süd- und Südweststeiermark  informiert und unabhängig treffen können. Damit sie es selber in der Hand haben.

Wir haben uns unter den Menschen im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag und umgehört, wann sie in ihrem Leben etwas selbst in der Hand hatten und eine gute Entscheidung trafen.

Umfrage: Du hast es selbst in der Hand

Bianca Holzmann, Bruck an der Mur

Bianca Holzmann, Bruck an der Mur: "Während des Lockdowns habe ich die Zeit genützt und über mich und mein Leben nachgedacht. So ruhig ich zuerst war, so motiviert bin ich aus der uns auferlegten Starre herausgekommen. Ich habe meine musikalische in die Hand genommen und jetzt sind drei Lieder so gut wie fertig. Eines davon möchte ich noch vor Weihnachten veröffentlichen. Hoffentlich geht sich das alles aus."

Martina Pachernegg

Katharina Schaufler, Kapfenberg

Katharina Schaufler, Kapfenberg: "Die beste Entscheidung meines Lebens war es, die Zuckerlzentrale in Bruck zu übernehmen. In den letzten Wochen habe ich einen Drang nach Veränderung und Bewegung verspürt, deshalb habe ich kurzerhand den Online-Auftritt der Zuckerlzentrale überarbeitet und auf neue Beine gestellt. Das war für mich ein völlig neues Betätigungsfeld, aber sehr aufregend."

Martina Pachernegg

Walter Stelzer, Bruck an der Mur

Walter Stelzer, Bruck an der Mur: "Seit ich in Pension bin, nehme ich immer wieder Dinge in die Hand. Ich bin nach wie vor aktiv und will etwas erleben, etwas weiterbringen. Zum einen bin ich mit meiner Band "The Sundays" unterwegs. Coronabedingt haben wir am Faschingdienstag den letzten Auftritt gehabt. Danach haben wir nur noch im kleinen Kreis gespielt. Mein zweites Hobby ist der Amateurfunk. Momentan gewähre ich Interessierten einen Einblick in das Tun des Amateurfunk-Vereins am Schlossberg."

Roman Wasylkiw, Bruck an der Mur

Roman Wasylkiw, Bruck an der Mur: "Im März habe ich mein Geschäft auf neue Beine gestellt. Mein Unternehmen, das Paracenter, habe ich im März nämlich von Mitterdorf nach Bruck übersiedelt. Es war an der Zeit die Firma auszubauen. Auch wenn ich diesen Schritt zu Beginn der Coronakrise gegangen bin, war es die richtige Entscheidung."

Melanie Meisenbichler

Eva Scheriau, Bruck an der Mur

Eva Scheriau, Bruck an der Mur: "Ich bin mit den "Bewegten Nachbarn" in den letzten Wochen voll durchgestartet. Da coronabedingt das Betreten von Heimen nur eingeschränkt möglich ist, gehe ich mit Interessierten ins Freie. Wir treffen uns jeden zweiten Mittwoch im Monat um 10 Uhr und spazieren los - jeder in seiner Geschwindigkeit. Mir geht es darum, gemeinsam, aber mit Abstand, etwas zu unternehmen."

Martina Pachernegg

Gerd Prach, Bruck an der Mur

Gerd Prach, Bruck an der Mur: "Im letzten Jahr haben sich viele Brucker für Führungen durch die Innenhöfe der Stadt interessiert. Heuer habe ich mir dann gedacht, dass es eine Steigerung geben muss und so bin ich auf die Idee gekommen, die Uhrturm-Führungen zu veranstalten. Und der Zuspruch der Besucher gibt mir recht - der Uhrturm, eigentlich der ganze Schlossberg, ist für viele von großem Interesse."

Martina Pachernegg
1/6

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.