AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Werke in Kapfenberg und BruckPankl meldet Kurzarbeit für 1100 Beschäftigte an

Pankl gab am Montag bekannt, Kurzarbeit für 1100 Mitarbeiter in Kapfenberg und Bruck zu beantragen. Ausschlaggebend sind die Werksschließungen der Kunden.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wolfgang Plasser gab am Montag bekannt, dass Pankl in allen österreichischen Werken Kurzarbeit beantragt hat
Wolfgang Plasser gab am Montag bekannt, dass Pankl in allen österreichischen Werken Kurzarbeit beantragt hat © Pototschnig Franz
 

Das Coronavirus hat die heimische Wirtschaft fest im Griff und schreckt auch vor der Firma Pankl nicht zurück. Sie gab am Montagnachmittag bekannt, in allen österreichischen Werken für drei Monate Kurzarbeit angemeldet zu haben. Pankl beschäftigt alleine in den Werken in Kapfenberg und Bruck rund 1100 Mitarbeiter. Für den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Plasser sind vor allem die vielen Werksschließungen der unterschiedlichen Abnehmer ausschlaggebend für diesen Schritt: "Wir sind seit Ende letzter Woche mit der Tatsache konfrontiert, dass der Großteil unserer Kunden vorübergehende Werksschließungen bereits umgesetzt oder zumindest angekündigt hat."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren