AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gesundheitskonferenz Mit 17 Ideen gegen teure Behandlungskosten

Um die Gesundheit möglichst früh zu fördern, stellte das Jugendmanagement nun 17 Projekte vor.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Bewegung kam in Krieglach nicht zu kurz
Die Bewegung kam in Krieglach nicht zu kurz © Xund und Du
 

300Euro kann eine Gruppe Jugendlicher in die Hand nehmen, um sich die letzten Wochen vor den Sommerferien mit viel Eis ordentlich schmecken zu lassen. Diese Summe lässt sich aber auch gesünder und nachhaltiger investieren, wie die Gesundheitskonferenz in Krieglach zeigte.
Dort wurden im Beisein von 600 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren 17 Projekte aus den Bezirken Bruck-Mürzzuschlag und Leoben vorgestellt, die das Jugendmanagement „Logo“ mit jeweils 300 Euro gefördert und unter dem Motto „Xund und Du“ auf Schiene gebracht hatte. „Die drei großen Themen sind dabei die Gesundheitsförderung, die Krankheitsbewältigung und die Prävention“, erklärte Projektleiter Johannes Heher. Auf diese Weise sollen Wohlstandserkrankungen möglichst früh unterbunden werden, um in weiterer Folge auch teure Behandlungskosten zu vermeiden, was wiederum den Steuerzahler freut.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.