AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KrieglachDer Rocktober feiert seit zwei Jahrzehnten

Im Jahr 1999 feierte der Rocktober seine Premiere. Die Veranstalter sind mittlerweile gereift, das Programm bleibt dennoch rockig.

Der Spaß spielt bei der Band Raureif eine große Rolle
Der Spaß spielt bei der Band Raureif eine große Rolle © Marco Mitterböck
 

Ihren jugendlichen Charme haben die fünf Burschen von Raureif im Laufe der Jahrzehnte nicht verloren. Als zum Fototermin mit Michael Hofbauer immerhin ein Fünftel der Band verhindert ist, wird dieser kurzerhand mittels Kartonmaske ersetzt. Damit quasi komplett, unterbrechen die Musiker kurz die Aufbauarbeiten am Parkplatz des Krieglacher Veranstaltungszentrums, wo am Samstag (ab 19.30 Uhr) die 20. Auflage von Rocktober stattfindet. „Früher waren wir schon etwas härter, mit dem Alter steht aber der Spaß im Vordergrund. Bei der Premiere waren wir alle ja noch 18 oder 19 Jahre alt“, sagt Christian Dietler.

An Bedeutung gewonnen hat seit der ersten Auflage 1999 auch das Thema Regionalität. Waren früher noch Cover-Bands gern gesehen, sind mittlerweile vor allem bekannte Gruppen aus der Region angesagt, wobei Raureif den regionalen Band-Nachwuchs vermisst. Aus diesem Grund geben sich am morgigen Samstag neben Raureif selber auch Tschebberwooky und Horst die Ehre. Es wird also rockig, womit Raureif an den Ursprung des Rocktober zurückdenkt. „Damals wurde viel Schlager gehört, wir haben den Rock vermisst. Heute ist Schlager wieder in, wir haben also irgendwie einen ganzen Zyklus mitgemacht“, sagt Roman Leitner.

Auch um den Rock zu bewahren, denken die fünf Männer nicht ans Aufhören, im kommenden Jahr wird es also eine weitere Ausgabe geben. Damit werden auch die Gesamt-Besucherzahlen von aktuell rund 55.000 weiter ansteigen. „Zu den Glanzzeiten hatten wir 4500 Besuchern und waren eines der größten Events der Obersteiermark“, sagt Martin Dietler. Rund 200 Besucher, so schätzen die fünf Herren, waren bei jedem einzelnen Konzert dabei. Entstanden sind auf diesem Wege zahlreiche Freundschaften, selbst wenn man sich nur einmal im Jahr sieht. „Es gibt da diese niederösterreichische Partie, die sicherlich schon seit 15 Jahren jedes Mal ein Foto mit der Ortstafel macht“, sagt Robert Hofbauer.

Kommentieren