Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Corona-SperreMehrere Fitnessstudios verweigern Rückzahlung von Beiträgen

Obwohl während des Corona-Lockdowns nicht trainiert werden konnte, wollen einige Fitnesscenter im Bezirk Leoben die in dieser Zeit eingezogenen Mitgliedsbeiträge nicht zurückerstatten. Bei der Arbeiterkammer sind Dutzende Beschwerden eingelangt.

Kräftemessen mit Kunden: Einige Studios wollen Mitgliedsbeiträge nicht zurückzahlen
Kräftemessen mit Kunden: Einige Studios wollen Mitgliedsbeiträge nicht zurückzahlen © Roman Grandke - stock.adobe.com
 

Ab Mitte März mussten sämtliche Fitnessstudios im ganzen Land aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen zweieinhalb Monate lang geschlossen bleiben. Seit Ende Mai kann in diesen nun wie berichtet wieder trainiert werden. Doch die zeitweise Schließung ist an einigen Standorten im Bezirk Leoben auch Wochen später noch ein Aufregerthema. Der Grund: Mehrere Betreiber weigern sich, die während des Lockdowns eingezogenen Mitgliedsbeiträge zurückzuerstatten.

Kommentare (11)

Kommentieren
shaba88
1
3
Lesenswert?

Kommentar

Für die lgfr Strategie von den Studios kurz gedacht. Wie bei der Kärnten Card, die, die im Vorverkauf brav gekauft haben und sie 3 Monate nicht nutzen konten, bekommen keine Erstattung (was von der KLZ wieder mal nicht kritisch berichtet wurde) die, die sie jetzt kaufen, bekommen 50 Prozent drauf, hoffentlich merken sich das alle Käufer 2021,dumme,kurzsichtige Strategien.

Trieblhe
1
13
Lesenswert?

Man sollte sich

vielleicht ein seriöses Fitnesscenter aussuchen, bei den 2 größten in Graz war es selbstverständlich, dass während Corona keine Beiträge abgebucht wurden... Im übrigen, weil das in einigen Beiträgen angesprochen wurde, es gibt nicht nur „Mucki-Buden“ sondern auch Fitness- und Wellnessoasen mit diversen Saunen und Hallenbad und Mitgliedern mit Niveau 😉

Isidor9
0
2
Lesenswert?

Das regelt die AK ,Gott sei Dank

Gut ,dass es die AK gibt, die sich unbeugsam für die Konsumenten einsetzt. Die komischen Clubbesitzer können sich schon warm anziehen. Die haben gegen die AK nicht die geringste Chance und werden ihren dummen Starrsinn teuer bezahlen.Darauf wette ich.

Alfa166
15
9
Lesenswert?

Kauft's euch ein sanierungsbedüfrtiges Haus oder Wohnung, die ihr selbst saniert

Ihr werdet sehen, da bleibt weder Geld noch Lust für Fitnessstudio über. Und ganz nebenbei wird jeder einzelne Muskel im Körper jeden Tag wie von selbst trainiert..... 😁

DIBO
35
9
Lesenswert?

Traurig

Wenn ich gerne in mein Fitnessstudio gehe, dann möchte ich auch nicht, dass es den Bach runter geht. Dann zahle ich meinen Beitrag weiter.

jg4186
11
74
Lesenswert?

Fitnesswelt Natur

Liebe Leute, geht in die "Fitnesswelt Natur": Kein Mitgliedsbeitrag, keine Gebühren, kein Risiko von infizierten Hanteln oder Griffen, kein Nachbar rechts oder links, der einen anhustet, viel frische Luft: Spazierengehen, Wandern, Laufen, Radfahren in der Natur. Und kein Streit ums Geld.

Bluebiru
0
1
Lesenswert?

@jg

Wissen sie, ich gehe auch gerne in der freien Natur spazieren, aber ich gehe auch sehr, sehr gerne in mein Fitness-Studio, weil nur dort alle Muskeln trainiert werden.

Das geht sich mit gehen, wandern, laufen oder radfahren alleine nicht aus. Damit trainiere ich die feine Muskulatur nicht, die meine Wirbelkörper zusammenhält und verhindert, dass ich einen Bandscheibenvorfall bekomme. Damit trainiere ich die Bauchmuskulatur und die Muskulatur des unteren Rückens nicht, die meinem Körper Stabilität verleihen.

Ein Fitnesstudio besteht nicht nur aus Spinning-Geräten (Rädern) oder Laufbändern - meines hat übrigens beides nicht - sondern beinhaltet noch viele andere Komponenten.

Bluebiru
0
1
Lesenswert?

Was ich noch vergessen habe:

Ich zahle in meinem Studio auch 60 € im Monat und die zahle ich gerne. Mein Studio hat während der Corona-Krise keine Mitgliedsbeiträge eingehoben, dafür aber Training über das Internet für die Mitglieder gratis angeboten.

Nachdem mir an meinem Studio gelegen ist und ich nicht will, dass es in Konkurs geht, habe ich für die Zeit, in der kein Mitgliedsbeitrag eingehoben wurde, diesen als Spende trotzdem überwiesen. Die Trainer müssen nämlich auch von etwas leben.

jan31
12
38
Lesenswert?

Aber...

... die meisten wollen ja gesehen und bewundert werden. Ansonsten kann ich es mir auch nicht erklären warum man 60 Euro pro Monat ausgeben möchte um auf einem Laufband zu laufen oder am Stand mit dem Rad fahren muss.

filipp
2
7
Lesenswert?

Es gibt aber auch viele

die ihr Geld in Cafes und Gasthäusern mit Freunden verjubeln. Da gehe ich lieber ins Fitnessstudio, mache was für die Gesundheit und treffe mich dort mit Freunden.

smtraxx
2
15
Lesenswert?

Ich...

... gehe davon aus, dass es den meisten um die Beratung geht. In vielen Fitnessstudios sind Sportmediziner und Physiotherapeuten angestellt die die Kunden unterstützen. Und wenn wer Bodybuilding macht und damit seine Erfüllung findet soll er es bitte machen. Bei einem Hobby redet man nicht von Geld. Jeder ist da ein bisschen strange auf seine weiße :-)

Ich selber bin kein Kunde im Fitnessstudio mache aber im freien viel Sport da ich das Geld für den Mitgliedsbeitrag lieber in andere Dinge (Hobbies) investiere.
LG