EisenerzErsten steirischen Ferienpass gab es vor 24 Jahren in Eisenerz

55 Veranstaltungen werden heuer angeboten und viele sind, wie in anderen Gemeinden, schnell ausgebucht.

Ein Besuch beim Roten Kreuz ist immer auf dem Programm © KK
 

Die Idee, ein Sommerprogramm in Form eines Ferienpasses ins Leben zu rufen, hatte vor 24 Jahren Petra Tilzer von der Stadtgemeinde Eisenerz. Erste Gespräche mit Vereinen und Institutionen waren erfolgreich, und so wurde dieses Eisenerzer Modell Vorreiter für viele steirische Gemeinden.

„Der Grundgedanke war, dass wir Kindern, die nicht oder nur kurz auf Urlaub fahren konnten, ein Ferienprogramm bieten wollten. Viele Vereine und Institutionen hatten sich sofort bereit erklärt, mitzumachen“, erzählt Petra Loitzl, die gemeinsam mit Yvonne Furtner Tilzer zur Seite stehen und Ferienpassbetreuerinnen sind.

Mittlerweile sind die Nachfragen an Veranstaltungsteilnahmen enorm gestiegen, und Vieles ist schnell ausgebucht. „Vor 24 Jahren hatten wir ein paar Veranstaltungen im Sommer. Heuer, ein Jahr vor unserem 25er-Jubiläum, haben wir am ersten Ferientag begonnen und hören am 6. September mit dem Ferienpassprogramm auf.

Viel Programm

Dazwischen liegen insgesamt 55 Veranstaltungen, vom Reitkurs über das Kennenlernen der Einsatzorganisationen bis hin zu Ausflügen“, sind die drei Vorreiterinnen in Sachen Ferienpass glücklich.

Besonders beliebt sind Freiluftaktivitäten, wie wissenswerte Spaziergänge mit Bezirksförster Erwin Lindner oder Schnupperskispringen. Auch Rettungshunde sind immer wieder ein großer Anziehungspunkt wie auch Interessantes bei den Vereinen.
Für das kommende Jubiläumsjahr wollen sich die Damen ein paar besondere Programmpunkte einfallen lassen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.