Kandidaten zur NationalratswahlFiedler (Neos): "Jedes Kind braucht ab dem ersten Jahr einen Betreuungsplatz"

Fiona Fiedler, Spitzenkandidatin der Neos für den Wahlkreis Graz und Umgebung, erzählt im Interview, warum sie eigentlich seit heuer Neos-Mitglied ist und wo sie sich ihre Kraft holt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fiona Fiedler, Neos
Fiona Fiedler will für die Neos aus Graz und Umgebung in den Nationalrat nach Wien © Screenshot
 

Rund 6,4 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, darunter 965.659 Steirerinnen und Steirer, sind am 29. September aufgerufen, den Nationalrat neu zu wählen. Im Regionalkreis Graz und Umgebung stehen mit ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, JETZT, KPÖ, GRÜNE und WANDEL acht Parteien auf dem Stimmzettel. 

Kommentare (2)
redbull
3
9
Lesenswert?

Wer sich nicht die Zeit nehmen will,

Kinder aufzuziehen, der sollte keine bekommen. Zumindest in den ersten zwei bis drei Jahren sollte ein Elternteil zuhause bleiben können.
Mir tun die Kinder leid, die schon mit einem Jahr auswärts betreut werden.

karin666
0
2
Lesenswert?

Ohne Worte

Genau meine Meinung.
Danke, für diesen Kommentar !!!

Kinder müssen von den Eltern aufgezogen und auch erzogen werden.
Und nicht in Kinderbetreuungseinrichtungen „ abgegeben " werden ...
Kinder kommen noch früh genug in Bildungseinrichtungen ( Kiga, Schule etc ... ) Den kleinen ( 1-2 Jahre ) gehts am Besten daheim und nirgendwo anders ...