AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LandtagswahlNach Elefantenrunde trommeln Grüne 365-Euro-Ticket

Bei der Konfrontation der Spitzenkandidaten zeichnete sich eine Mehrheit für das Günstig-Jahresticket ab. Tags darauf erhöhten Krautwaschl und Schwentner (Grüne) den Druck.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Elefantenrunde: Krautwaschl (mit Kunasek und Schickhofer)
Elefantenrunde: Krautwaschl (mit Kunasek und Schickhofer) © ballguide/pajman
 

Die Elefantenrunde der Kleinen Zeitung machte es sichtbar: Bei der Abstimmung über ein 365-Euro-Jahresticket stimmen Grüne, KPÖ, Neos und SPÖ dafür, ÖVP und FPÖ dagegen.

Kommentare (10)

Kommentieren
sthpa
5
8
Lesenswert?

Grün wie grässlich

Wir am Land sollen schon wieder für den öffentlichen Verkehr in den Städten blechen. Haben aber nix vom Ticket, denn am Land nix Bahn nix Bus nix S Bahn oder Tram. Die städter wollen aber zum Tourengehen aufs Land und regen sich auf, wenn sie fürs parken bei denvon unseren Gemeinden finanzierten Parkplätze 2 € zahlen sollen

Antworten
isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Wie bitte? Das Land? Die Grünen?

Hier bitte: Die Liste der Gemeinden, welche in einer Petition an den steirischen Landtag bereits ein 365-Euro-Jahresticket für die gesamte Steiermark gefordert haben:

Pirching ● Gratkorn ● Voitsberg ● Köflach ● Gössendorf ● Lieboch ● Kumberg ● Hartberg ● Gleisdorf ● Gratwein-Straßengel ● St. Ruprecht a.d.R. ● Markt Hartmannsdorf ● Neumarkt ● Stainz ● Bad Radkersburg ● Sinabelkirchen ● St. Radegund b.G. ● Ottendorf/Rittschein

Leider vom Landtag (schwarz, blau, rot) bisher abgeleht.

Obwohl auch bereits in Vorarlberg seit 2014 eingeführt, in Wien seit 2012.

Ein solches unkompliziertes und billiges Jahresticket wäre eine wunderbare Sache für alle Steirer. Gerade aber für die Menschen, die am Land leben!! (So wie auch ich, übrigens.)

Wie kann man hier dagegen sein? In Zeiten der Klimakrise noch dazu.

Antworten
Hieronymus01
3
11
Lesenswert?

Einfach nur Aufschreien weil es ein Uranliegen der Grünen ist.

Wie jammern doch alle Grazer weil so viele Berufsfelder und Sonstige mit ihren PKWs den Stadtverkehr zum Erliegen bringen.
Wenn man bedenkt dass eine 4- Zonenjahreskarte (entspricht Leibnitz, Weiz od. Voitsberg) €1.038 kostet und dann nur €365 und das für die gsnze Steiermark, dann braucht man nicht viel überlegen.

Und die Grazer wären dankbar.

Antworten
stprei
10
10
Lesenswert?

Steuer

Die Grünen fordern das 365 Euro-Ticket, das derzeit nutzlos ist, weil

a) das Ticket in Graz billiger ist und somit ein großer Anteil an Öffi-Nutzern wegfällt. Schwentner riskiert als Grazer Stadtpolitikerin zusätzlich, dass die Förderung der Stadt Graz damit wegfallen würde und das Ticket in Graz teurer würde.
b) die Öffis am Land teilweise rudimentär ausgebaut sind oder schlichtweg fehlen
c) das Ticket unfinanzierbar ist (SP-Lang hat das ja auch gesagt).

So ein Ticket über eine Zusatzsteuer zu finanzieren, ist ein Ansatz, bei dem einem die Haare zu Berge stehen. Zahlt die der Arbeitnehmer oder der Arbeitgeber? Was hat der Arbeitgeber in Bad Aussee von der Nahverkehrsabgabe, wenn er keine Öffis hat, die seine Angestellten nutzen können? Wie finanziert man dann den Ausbau der Öffis, wenn das Ticket schon alles verbraucht?

Die Grünen propagieren (wieder einmal) die Umverteilung vom Land in die Stadt, ohne sich Gedanken zu machen. Leider gibt es sogar in der Steiermark genügend Wien-1-Bobo-Politiker ohne Weitsicht.

Es verwundert mich , dass Schickhofer da mitzieht, wenn sein Parteifreund das unfinanzierbar nennt und er sogar ein "Alternativkonzept" in der Schublade und auf den Plakaten hat. Hat er da nicht aufgepasst oder nicht mitgedacht?

Antworten
heku49
10
17
Lesenswert?

Die dummen, ungebildeten Mandatare der FPÖ sind gegen alles was sinnvoll ist.

Das 365 Euro-Jahresticket würden besonders in den Großräumen sehr, sehr viele Menschen kaufen. Das würde den Individualverkehr sehr positiv minimieren. Das ist kein parteipolitisches Angebot, sondern ein Gebot der Vernunft.

Antworten
stprei
10
12
Lesenswert?

Jahreskarte Graz

Die Jahreskarte Graz ist mit 281€ deutlich günstiger, als das 365€-Ticket. Dieses 365-Ticket bringt nur für den Speckgürtel von Graz etwas, der in Zone 1 oder 2 fällt und Anschluss an das GVB-Netz hat.

Für alle anderen bringt das Ticket nichts, aber sie dürfen brav mitzahlen und zuschauen, wie bei ihnen vor der Haustüre zweimal am Tag (aber nur werktags um 09:00 Uhr und um 14:30 Uhr) der Postbus vorbeifährt.

Antworten
compositore
1
2
Lesenswert?

@stprei

Das 365E-Ticket kommt ohnehin nicht. Der steirische Verkehrsverbund bringt es seit vielen Jahren nicht fertig, den ÖBB-Vorteilskartenzwang für Senioren abzuschaffen.

Antworten
steptrev
1
2
Lesenswert?

@compositore

... ich verstehe einfach nicht, wo hier das Problem liegt! Jene, die sich die 29€ pro Jahr nicht leisten können (Ausgleichs- oder Ergänzungszulage), bekommen sie eh kostenlos und für alle anderen hat sich das Ding im Nu amortisiert! Und wieso soll der Verbund einen eigenen Ausweis einführen, wenn es mit der VC eine österreichweit einheitliche Lösung gibt?

Antworten
isogs
2
11
Lesenswert?

Sofort

Würde die Karte sofort kaufen und mit dem Regiobus von Weiz, Kumberg usw. nach Graz fahren, und ich vermute viele mit mir!

Antworten
stprei
2
4
Lesenswert?

Wenn geht

Wenn man so eine Anbindung hat oder nutzen kann, ist es super. Hat man das nicht oder kann es nicht nutzen (Arbeitszeit, Kinderbetreuung, Wochenendarbeit...) wird man belastet und hat nichts davon.

Im Standard online gibt es einen sehr differenzierten Artikel dazu, der gut darlegt, dass ein 365-Ticket zwar als Forderung toll klingt, aber wenig Sinn macht.

Antworten