Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BeamtengehälterOpposition und Gewerkschaft gegen Drexlers Pläne für Nullohnrunde

Personallandesrat Drexler mahnt bei Beamten- und Kages-Löhnen Sparsamkeit ein. FPÖ und KPÖ sehen das anders. Auch aus der Gewerkschaft kommt Widerstand.

Christopher Drexler © Stmk. LReg
 

Der für Personal zuständige Landesrat Christopher Drexler (ÖVP) fand im Interview mit der Kleinen Zeitung deutliche Worte: Er sei "enttäuscht" über den hohen Gehaltsabschluss bei den Bundesbeamten. Diese bekommen, wie gestern fixiert wurde, im nächsten Jahr um 1,45 Prozent höhere Bezüge.

Kommentare (32)
Kommentieren
hutchi65
0
0
Lesenswert?

Politikergagen

Wenn man die viel zu hohen Politgagen von Drecksler und Co um 50 Prozent kürzt, bleibt für das Pflegepersonal, welches wirklich etwas leistet - im Gegensatz zum Personallandesrat, genug für eine Lohnerhöhung übrig!!!

Patriot
1
6
Lesenswert?

Bin wahrlich kein Draxler-Fan.

Aber glaubt irgend jemand wirklich allen Ernstes, dass er das durchhält?
NIE IM LEBEN!

MrTillman35
16
1
Lesenswert?

Übertriebene Aufregung!

Was ist wohl in Summe besser? 2020 & 2021 100% Gehalt aber dafür keine Erhöhung um 1,5% oder eine Erhöhung wie in anderen Branchen um 1,5% aber aufgrund von Kurzarbeit nur 80-90% Gehalt? Im öffentlichen Dienst gab es keine Kündigungen und keine Kurzarbeit - ich glaube 1 Jahr ohne Erhöhung werden alle verkraften.
Wer jz kommt: „Aber das arme Krankenhauspersonal hat so viel gearbeitet!“ Das trifft genau auf die Corona Stationen zu - der Rest hatte ein so ruhiges Jahr wie nie zuvor.

babeblue
2
20
Lesenswert?

Sollte der Herr Drexler...

... ins Krankenhaus müssen, will er sicher gut ausgebildete und hoch motivierte Angestellte haben und nicht welche, die Dienst nach Vorschrift machen. Ich würde mir eine solche Vorgehensweise gut überlegen, es könnte ja sein, dass ich diese Menschen selbst einmal brauche...
Drexler wäre derzeit wohl eine „persona non grata“, die nur noch wegen dem Hippokrates-Eid behandelt werden würde...

Ed29
0
2
Lesenswert?

Bitte um Entschuldigung...

aber das ist ja eine stumpfsinnige Aussage. Soll jetzt jede Branche, die wir als Bevölkerung brauchen, sagen: „Ihr werdet schon sehen was ihr davon habt, wenn wir nicht die Gehaltserhöhung bekommen, die wir uns wünschen?“. Und zu unterstellen, dass ein Politiker, der auch nur seinen Job macht (mögen Sie andere Ansichten als Herr Drexler vertreten) als persona non grata zu bezeichnen, die wegen der Forderung eines meines Erachtens legitimen Solidaritätszeichen nur mehr „wegen des Hypokrstischen-Eides behandelt wird“ ist unsachlich als auch eine verwerfliche Unterstellung gegenüber den MitarbeiterInnen im Gesundheitsbereich!

Hildegard11
2
20
Lesenswert?

Ist das ein Testballon?

Ansonsten Herr LH: " Drexler, you are fired"!

panodedragon6
24
3
Lesenswert?

Zusammenhalt

Zusammenhalt zählt jetzt in dieser angespannten Situation mehr denn je! Ich kenne viele Personen im Gesundheitsbereich, die angesichts der herausfordernden Situation wirklich außergewöhnliches leisten. Aber die Corona-Pandemie hat zahlreiche Menschen finanziell stark getroffen, ihre Existenz ist bedroht, sie sind in Kurzarbeit oder der gleichen. Ist es in dieser Zeit dann nicht wichtiger ein Zeichen des Zusammenhaltes zu setzen, als noch lautet nach mehr Geld zu schreien, wo es andern finanziell so schlecht geht? Ich glaube es ist in keinem Sinne dabei die großen Leistungen die das Gesundheitspersonal, die Verwaltung inklusive Bezirksjauptmannschaften, VerkäuferInnen und ja auch PolitikerInnen in dieser Situation vollbracht haben zu schmälern!

thj123
5
18
Lesenswert?

Ich stimme nicht zu


Es ist der Staat der den Lockdown angeordnet hat. Es ist eine ÖVP Entscheidung, dass die Kurzarbeitsersatzrate nur 80-90% ist. Es ist eine ÖVP Entscheidung, dass das Arbeitslosengeld nur ca. 55% ist.
Der Staat kann sich verschulden und bezahlt dafür nahezu keine Zinsen. Oberstes ökonomisches Ziel ist es durch Unterstützungen das BIP so stabil wie möglich zu halten, weil Schulden anhand des BiPs ausgewiesen werden. Das ist auch vernünftig.
Und es respektlos von LR Drexler zu behaupten, dass die Pflegepersonen eh schon genug verdienen und die Erhöhung nur zum Ansparen verwenden

Hildegard11
6
41
Lesenswert?

Null Lohnrunde für KAGES Bedienstete?

Wer hier die Null ist, ist sonnenklar!

stev
7
36
Lesenswert?

Präsentation

Bitte liebe Wähler zeigt es bei der nächsten Wahl das Schützenhöfer und CO nicht wählbar sind !!!!
KAGES Mitarbeiter mit Nulllohnrunde eine Frechheit!!!!
Der gesamte öffentliche Dienst musste immer arbeiten weil Home Office nicht überall möglich ist.

Wenn er das durchbringt bitte ich die Mitgliedschaft der Gewerkschaft zu kündigen.

Untragbar ist Bundes und Landes ÖVP

Q5BODTNZS2GW4TNN
8
17
Lesenswert?

Ich glaub bei Ihnen liegt ein Missverständnis vor

„Der gesamte öffentliche Dienst muss immer arbeiten weil homeoffice nicht überall möglich ist.“
Ich glaub Sie verwechseln da etwas. Home Office ist kein Urlaub sondern arbeiten, nur nicht am Dienstort. Immer wieder spannend wie das interpretiert wird.

stev
1
12
Lesenswert?

Du Techniker

Du verstehst wohl was falsch.
Ich sagte nicht das die nicht arbeiten,aber Zuhause war die Ansteckungsgefahr geringer als wohl bei KAGES Mitarbeiter oder allen die präsent Stein mussten !!!!!

DukeNude
10
37
Lesenswert?

so wie er da am Foto steht

bettelt er nur drum, dass man ihm "ane auflegt"

Q5BODTNZS2GW4TNN
44
14
Lesenswert?

Richtig so!

Finde das Vorgehen von Drexler richtig so! Die Beamten haben weder Gehaltseinbußen noch müssen sie in Kurzarbeit und das Gehalt ist jedes Monat pünktlich am Konto - da lässt es sich leicht über Gehaltserhöhungen klagen. Das können unzählige Menschen in Österreich und der Steiermark nicht von sich behaupten. Nur weil die Landes- und KAGES Bediensteten jetzt keine Gehaltserhöhung erhalten sollen, wird die Anerkennung der Herkulesaufgabe, die sie derzeit allesamt stemmen, meiner Meinung nach ja nicht gemindert. Ich finde es würde schon irgendwie Zusammenhalt zeigen, wenn nicht die noch eine Gehaltserhöhung bekommen würden, die die Krise finanziell am wenigsten zu spüren bekommen und währenddessen Menschen um ihre Existenz bangen oder in Kurzarbeit sind!

Dundi1967
3
26
Lesenswert?

Arbeitszeitverkürzung als Zuckerl?

Ich frage mich als seit Jahren, warum die Gewerkschaft nicht endlich aufsteht und für ihre Mitglieder bei unvermeidbaren Nulllohnrunden der Politik andere Zugeständnisse wie eine Verkürzung der Arbeitszeit abringt,. Der öffentliche Dienst hat noch als einer der wenigen "Branchen" eine 40 Stunden -Woche. Warum ist es nicht möglich endlich eine 38,5 Stunden-Woche einzuführen? Vielleicht könnten man damit den Bediensteten eine Nulllohnrunde schmackhaft machen. Jedenfalls wäre es gerechter. Den Leuten immer mit dem sicheren Job zu kommen ist langsam et3as öde, wenn man weiß, dass im öffentlichen Dienst ein Facharbeiter mit Mitte/Ende Zwanzig, wenn er Glück hat auf knapp 1500 netto kommt.

Ifrogmi
0
11
Lesenswert?

wie war das bei den sparpaketen der vergangenheit, ...

... vranitzky 1 und 2, etc.?
im gegensatz zu allen anderen nulllohnrunde neben einmalzahlungen, abschlüssen unter 1%, usw.
die gewerkschaft sollte endlich die abschlüsse der letzten 25 vergleichend zu den anderen gruppen öffentlich darlegen und entsprechende forderungen stellen.

magffdb
9
43
Lesenswert?

Ist das die Wertschätzung für die eigenen Mitarbeiter?

In den Bezirskverwaltungsbehörden reißt man sich den berühmten A... auf, um die konfusen Vorgaben von Bund und Land bei der Corona Pandemie umzusetzen, die Mitarbeiter arbeiten seit mehreren Monaten am Limit um das Contact Tracing noch halbwegs aufrechtzuerhalten, oft auch ohne freies Wochenende, auf Überstundenbezahlung warten wir auch seit Monaten!! DAS sollte sich mal ein privater Unternehmer erlauben!
Von den Leistungen des Pflegepersonals will ich erst gar nicht reden!!
Wenn schon Nulllohnrunde, dann für die Politiker und die zentralen Dienststellen, deren Leistungen sind durchaus hinterfragenswert.

TomKLZ
8
33
Lesenswert?

Wieviel

...verdient Herr Drexler?

Obelix99
15
44
Lesenswert?

Nulllohnrunde für Beamte und KAGES Angestellte

Bravo Herr Drexler sie sind ein richtiger "Pölli" (Bezeichnung für einen ungehobelten Menschen)
Es traurig das Sie als ehemaliger ÖAAB-Obmann nicht mehr für Ihre Angestellten übrig haben, aber was anderes kann man scheinbar von Ihnen nicht erwarten.

unicorn13
37
14
Lesenswert?

obelix

zahlen doch sie die Rechnung - wenn der Staat fast pleite ist, alle privatangestellten leiden, viele in Kurzarbeit sind, und deutlich weniger als vorher bekommen ists mehr als korrekt., wenn die beamten etc auch mal was dazu beitragen!

thj123
8
14
Lesenswert?

Ich stimme nicht zu

Es ist der Staat der den Lockdown angeordnet hat. Es ist eine ÖVP Entscheidung, dass die Kurzarbeitsersatzrate nur 80-90% ist. Es ist eine ÖVP Entscheidung, dass das Arbeitslosengeld nur ca. 55% ist.
Der Staat kann sich verschulden und bezahlt dafür nahezu keine Zinsen. Oberstes ökonomisches Ziel ist es durch Unterstützungen das BIP so stabil wie möglich zu halten, weil Schulden anhand des BiPs ausgewiesen werden. Das ist auch vernünftig.

Und niemand im Gesundheitswesen ist pragmatisiert, außer vielleicht einige ältere Hofräte_innen, und daher sehr wohl kündbar. Und der Verdienst in der KAGES vs. Privaten Betreibern (SWÖ) ist der selbe

rouge
26
16
Lesenswert?

Protestiert die Opposition

auch für die vielen Kurzarbeiter mit Lohneinbußen und der Heerschar von Arbeitslosen an der Armutsgrenze? Für jene, die keinen unkündbaren Arbeitsplatz haben?
Solidarität kommt im Beamten-Sprachschatz nicht einmal in Krisenzeiten vor.
Und: Es sind nicht alle Beamten im herausfordernden Krankenhaus-Pflegedienst tätig.

Bobby_01
1
18
Lesenswert?

Sehr

motivierend sind solche Ansagen in Zeiten wie diesen für die Kages Mitarbeiter, welche jetzt eine Höchstleistung vollbringen. Es ist wohl angebracht die Gehälter massiv zu erhöhen und eine Corvid Zulage einzuführen. So hat es die SALK gemacht. Die aktuelle Infektionszulage deckt das aktuelle Risiko mit Sicherheit nicht ab. Bin schon gespannt was da die Betriebsräte dazu sagen.

iq66
0
2
Lesenswert?

die kommen

mehrheitlich von der gleichen Fraktion, wie LR Drexler.... wird interessant werden

thj123
8
50
Lesenswert?

Das Pflegepersonal verdient. lt. Drexler zu viel


Hr. ÖVP Landesrat und als ÖAAB Obmann höchster schwarzer Arbeitnehmervertreter in der Stmk. Drexler meint, dass er gegen eine Gehaltserhöhung für das Krankenhauspersonal ist, weil diese Erhöhung ohnehin zum größten Teil auf das Sparbuch kommt und daher nicht den Konsum ankurbelt.

Ich habe heute mit einigen Kolleg_innen im Krankenhaus über dieses Thema gesprochen.

Bis dato hat sich niemand finden lassen der eine Nettogehaltserhöhung von ca. 20-30.- p.M. als extrem üppig bezeichnen würde.

Ich befürchte der guter Mann kommt nicht viel herum. Gerne kann ich ihm die Gehaltstabellen der KAGes zukommen lassen.

Haheande
14
43
Lesenswert?

Totalversaget

Ein Personallandesrat soll gefälligst hinter seinem Personal stehen und besonders nach dem Mehraufwand Dank Corona! Stattdessen Bestrafung durch Nulllohnrunde! Hoffe es wird ihm mit Dienst nach Vorschrift gedankt... Aber leider trifft das wieder alle und nicht den Herrn Landesrat. Alle Öaab Mitglieder im Landesdienst sollten austreten... Eine andere Sprache versteht der Herr LR nicht!!!

 
Kommentare 1-26 von 32