Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KommentarDer Polit-Aktionismus im Wahlkampf: Vom Schein und vom Sein

Der rote Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer lädt Journalisten neuerdings nach Landesregierungssitzungen zum Wahlkampf-Referat. Er betrachtet den Pflegeregress für mobile Dienste als gekippt an, kündigt eine steirische Aktion 20.000 an und sieht das Pendlerticket, das er über die Estag-Dividende finanzieren will, auf dem Weg. Warum all dem nicht ganz so ist.

Wöchentliche Wahlkampfübung Schickhofers: Ein 20-Minuten-Referat für Medien und Seher vor dem Live-Stream.
Wöchentliche Wahlkampfübung Schickhofers: Ein 20-Minuten-Referat für Medien und Seher vor dem Live-Stream. © Rossacher
 

Gerade habe man im Landtag einstimmig die Abschaffung des Pflegeregresses für mobile Dienste beschlossen und jetzt "freue ich mich sagen zu können, dass wir in der Landesregierungssitzung gerade das 300-Euro-Pendlerticket auf den Weg gebracht haben". In diesem Satz steckt die ganze Wahlkampf-Strategie des roten Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer. Sein schwarzer Ex-Koalitionspartner habe wegen der eingetrübten Konjuktur die Neuwahl vom Zaun gebrochen. Seine Antwort darauf sei, dass er bis zur letzten Sekunden fürs Land und für die Leute arbeiten wolle.

Kommentare (10)

Kommentieren
untrpos
10
8
Lesenswert?

Hauptsache die SPÖ wird schlechtgeredet

Vom noch amtierenden LH SChützenhöfer hat man seit wochen nichts gehört, aber wenn jemand weiterarbeiten will, wird er schlechtgeredet.
Was macht der Herr Landeshauptmann eigentlich? Könnte man darüber einmal schreiben?

AIRAM123
6
2
Lesenswert?

Schützenhöfer lässt Wahlkämpfen ....

... und lässt sich lieber als Weinmensch auszeichnen 😂😂 ja die Steirer bekommen auch was sie verdienen

heri13
8
3
Lesenswert?

wenn es wo gratiswein gibt,

dann ist der schützenhöfer immer dabei.
das Land interessiert ihn dabei nicht.

panodedragon6
8
13
Lesenswert?

Schein-Aktionismus

"Aber dieser Schein-Aktionismus ist, mit Verlaub, eine Beleidigung der Intelligenz der Wähler." Dieses Zitat beschreibt Schickhofers Aktion wohl am besten.

stprei
7
14
Lesenswert?

Show Show Show

Viel Show, wenig dahinter. Beim Regress muss der Bund mitmachen, weil das Geld fehlt, beim Ticket sagt Lang, dass er nicht über den Preis sondern über das Angebot gehen will. Schickhofer hat schon zuvor seine Arbeit der Wahlkampf-Show geopfert und macht jetzt munter weiter und nennt das dann Arbeit.

simon092
20
14
Lesenswert?

Schickhofer macht aber

Während die anderen kritisieren und nix tun will schickhofer fürs land arbeiten. Gute Ideen!

briul
6
10
Lesenswert?

Politiker sollen ja arbeiten

Naja, irgendjemand muss halt auch Vorschläge machen...Und das erwarte ich mir von einem Politiker auch so, wenn ich ehrlich bin. So kommen doch Themen überhaupt erst auf den Tisch. Außerdem sind es Vorschläge für Maßnahmen, die den Leuten wirklich was bringen...

untrpos
10
16
Lesenswert?

Verstehe ehrlich gesagt die Kritik daran nicht?

Nachdem die ÖVP die Koalition gesprengt hat, was soll er denn sonst tun, als Vorschläge einzubringen? Wenn es keinen Koalitionspartner mehr gibt, der mit einem weiterarbeiten, wird es schwierig werden. Natürlich ist der Wahlkampf ein WEttbewerb der besten Ideen. und ehrlich gesagt, ich finde die Ideen gut...

Flose110
6
14
Lesenswert?

Wichtige Projekte auf Schiene gebracht!

Sowohl zum Pendlerticket als auch zur Abschaffung des Regresses bei der mobilen Pflege gab es einstimmige Beschlüsse im Landtag.
Es ist damit ein klarer Auftrag an die Landesregierung ergangen. Warum genau sollte man jetzt also nicht davon ausgehen, dass die ÖVP diese Punkte in Regierungsverantwortung auch umsetzt, nachdem sie beides selbst mitbeschlossen hat?
Vielleicht weiß der Autor dieses Kommentars ja mehr über die interne Meinungsbildung bei der ÖVP und glaubt deshalb, dass sie wieder einmal ihr eigenes Wort brechen wollen.
Wir Steirer können jedenfalls froh sein, dass sich wenigstens die SPÖ um die wichtigen Themen im Land kümmert und nicht nur parteitaktische Spielchen spielt wie die ÖVP mit Hermann Schützenhöfer...

stprei
5
4
Lesenswert?

Auf Schiene

"Auf Schiene" und Entschließungsanträge haben nichts mit umgesetzt zu tun. Genau das wird bemängelt, dass Schickhofer so tut, als hätte er das gemacht, wobei noch nichts gemacht ist.