AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AuslandsdienstreisenDas sind die Vielflieger in der Landesregierung

Bonusmeilen-Report: Beantwortung einer FPÖ-Anfrage an die Landesregierung enthüllt, welche Landesregierer seit Herbst 2010 die Reisekaiser waren.

2016 jettet gleich die ganze Landesregierung nach Brüssel.
2016 jettet gleich die ganze Landesregierung nach Brüssel. © Bernd Hecke
 

Sie reisen zu Konferenzen, internationalen Projekten mit Vorbildwirkung für die Steiermark oder weil sie im Europäischen Ausschuss der Regionen vertreten sind. Bisweilen sind sie so viel unterwegs, dass man im Landhaus hinter vorgehaltener Hand schon einmal über das „Reisebüro Landesregierung“ witzelt. Der Klub der FPÖ wollte in einer Anfrage wissen, wie viele "Flugmeilen" die Landesregierung in der laufenden und in der letzten Landtagsperiode gesammelt hat. Die Beantwortung aus dem Personalressort des zuständigen Landesrates Christopher Drexler (ÖVP) ist eine Bilanz über Vielflieger und Stubenhocker.

Die 17 Mitglieder der Landesregierung, die in den letzten acht Jahren im Amt waren, haben insgesamt 291 Auslandsdienstreisen unternommen. Die Gesamtkosten dafür, die der Steuerzahler berappen musste, liegen laut Auskunft der Personalabteilung bei 211.939,06 Euro.

Vielflieger und Stubenhocker

An der Spitze der Vielflieger steht Ex-Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann (VP), der 110 Auslandsdienstreisen um insgesamt 69.509,53 Euro unternommen hat (41 als Mitglied des Ausschusses der Regionen, die über die EU abgerechnet werden). Als Schlusslicht findet sich die Ex-Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder mit drei Auslandsreisen um 451,33 Euro wieder.

Auslandsreisen der Landesregierer seit 2010

Christian Buchmann (ÖVP)
110 Auslandsdienstreisen, 69.509 €.
Hermann Schützenhöfer (VP)
26 Reisen, 12.073 Euro
Michael Schickhofer (SPÖ)
22 Reisen, 20.259 Euro
Christopher Drexler (ÖVP)
21 Reisen, 22.650 Euro
Johann Seitinger (VP)
21 Reisen, 20.563 €
Doris Kampus (SPÖ)
13 Reisen, 9.390 €
Elisabeth Grossmann (SPÖ)
12 Reisen, 7.468 Euro
Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP)
9 Reisen, 10.216 Euro
Franz Voves (SP)
8 Reisen, 5.573 €
Bettina Vollath (SP)
8 Reisen, 5.192 €
Gerhard Kurzmann (FPÖ)
8 Reisen, 4.973 €
Ursula Lackner (SP)
8 Reisen, 4.150 €
Siegfried Schrittwieser (SP)
7 Reisen, 8.646 €
Jörg Leichtfried (SP)
6 Reisen, 4.009 €
Manfred Wegscheider (SP)
5 Reisen, 3.447 €
Anton Lang (SP)
4 Reisen, 3.364 €
Kristina Edlinger-Ploder (VP)
3 Reisen, 451€

Die Top 3 der noch Aktiven: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (VP) hat 26 Reisen um 12.073,06 Euro unternommen, sein Vize Michael Schickhofer (SPÖ) 22 offenbar teurere Reisen um 20.259,60 Euro, Landesrat Christopher Drexler 21 Trips um 22.650,25 Euro. Diese Summen sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Anfragebeantwortung weist lediglich Kosten für den jeweiligen Landesregierer aus, aber nicht für die Delegationen. Bei Auslandsreise nehmen Landesräte Mitarbeiter, Beamte oder auch Journalisten, die von Dienstreisen berichten, mit an Bord.

Brüssel-Reisen

Dieser Tage erkunden etwa Vize-Landeshauptmann Michael Schickhofer und Umweltlandesrat Anton Lang (beide SPÖ) etwa ein Mega-Solarkraftwerk in Dänemark (siehe Bericht auf Seite 22/23). Nächste Woche werden Landeshauptmann Schützenhöfer, Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP), Schickhofer und Soziallandesrätin Doris Kampus (SPÖ) nach Brüssel jetten. Vor zwei Jahren war gar die ganze Landesregierung in Brüssel, um dort die erste extraterritoriale Regierungssitzung abzuhalten.

Schuldig blieb die Personalabteilung so manche Antwort auf die 17 Detailfragen der FPÖ – etwa nach Reisezielen, Delegationsgrößen oder dem Zweck des Trips. Doch der Aufwand für eine detaillierte Beantwortung widerspreche dem Gebot der Wirtschaftlichkeit, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit, stöhnt man in der Landesverwaltung längst unter einer wahren Anfragenflut des FP-Klubs.

Viele der landesrätlichen Reisekosten-Abrechnungen belegen aber, dass es wahrlich nicht um Luxustrips geht, sondern man hier oft mit dem Dienstwagen nur ins benachbarte Ausland fährt. Dennoch sind unter den Regierern auch USA Fans, die durchaus gerne einmal über den großen Teich jetten, um ihren Horizont zu erweitern.

Kommentare (3)

Kommentieren
Hildegard11
2
1
Lesenswert?

Reisen

Jetzt aber net neidisch werden

Antworten
Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@Hildegard11

Diese Reisen werden mit Steuergeld finanziert - ob sie wirklich alle wichtig bzw. nötig sind?
Auffallend ist, dass die VP etwa das Doppelte an Kosten für Reisen aufgewendet hat wie die SP.

Das hat mit Neid nichts zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand.

Antworten
cleverstmk
2
6
Lesenswert?

Vergessen

Nicht zu vergessen so wichtige Reisen wie zB vor etlichen Jahren:
Landesschulrat + willfährige Direktoren wurden eingeladen eine Studienreise nach CHINA zu machen.
Über die Nachwirkungen freut sich noch immer jeder in der steirischen Schullandschaft!!!!!

Antworten