Mindestsicherung neuSozialgeld: Wen die Reform verunsichert

Bund pocht auf Reform der Mindestsicherung: In der Steiermark wären 16.400 Einheimische und auch 2000 junge Asylberechtigte betroffen, wie aus neuen Unterlagen hervorgeht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hartinger-Klein, Kampus
Ministerin Beate gibt den Ländern (im Bild SPÖ- Doris Kampus) die Richtung vor © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Die neue Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) benannte den Auftrag in Leoben ganz klar: Bis Sommer müssen sich die neun Länder über eine einheitliche bedarfsorientierte Mindestsicherung einig sein. Andernfalls nimmt ihnen der Bund das Heft aus der Hand. Beide Seiten wollen ja eine "nachhaltige soziale Absicherung für jene, die es nicht schaffen". Jedoch keine Anreize für vor allem "ausländische Anträge", wird die blaue Ministerin zitiert.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!