Ein Schuhmacher und drei PalaisDie Grazer Hans-Sachs-Gasse einst und jetzt

Spaziergang mit Paula: Die Hans-Sachs-Gasse oder von Schein und Sein. Zwischen barockem Schwelgen, Lückenfüllern und einer neuen Sachlichkeit ungebetener Gäste, die sich hier wohlfühlend niedergelassen haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Autor Christian Weniger blickt auf das Palais Stubenberg-Wildenstein, Hündchen Paula zum Fotografen © Jürgen Fuchs
 

Routiniert durch die Fülle an Spaziergängen durch die Stadt, entwickelte Paula, die Cockerspaniel-Dame, eine besondere Zuneigung zu gewissen Gassen und Straßen. Die Schmiedgasse, die mag sie, dorthin zieht sie mit einer erstaunlichen Unbeirrbarkeit und einer den Spaniels eignen Sturheit, wenn wir uns in der Nähe befinden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.