Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Polizei zieht Bilanz

Neun Festnahmen bei Rodungen an der Mur

Nachdem die Gegner des Murkraftwerks ihr Protest-Camp am Ufer des Flusses in Graz räumten, hat die Polizei zwei Demonstranten festgenommen. Am Montag wurden sieben Personen ins Polizeianhaltezentrum überführt.

© APA/SCHERIAU
 

Die beiden Grazer wurden angezeigt - der eine, weil er nicht von einem Baum herunterkommen wollte, der andere weil er einen Zaun beschädigt haben soll, erklärte die Polizei. Unterdessen sind die Rodungen für das Murkraftwerk nun abgeschlossen.

Konkret wird jener Demonstrant, der von einem Baum von der Polizei heruntergeholt werden musste, nach dem Versammlungsgesetz wegen seines passiven Widerstands angezeigt, der andere wegen Sachbeschädigung.

Identität blieb geheim

Herbert Fuik, Leiter des sicherheitspolizeilichen Dienstes, erklärte, dass bereits am Montag beim Start der Rodungen sieben Personen verhaftet worden waren. Sie sollen eine Körperverletzung sowie Sachbeschädigung begangen haben. Da die Verdächtigen ihre Identität selbst nach einer Nacht im Polizeianhaltezentrum nicht bekannt geben wollten, mussten sie wieder frei gelassen werden.

Laut Energie Steiermark waren die Rodungsarbeiten bis Freitagabend abgeschlossen. In den kommenden Wochen soll die Mur in ihr Ersatz-Flussbett umgeleitet werden. (APA)

"Murcamp" großteils freiwillig geräumt

+

Kommentare (6)
Kommentieren
7W59XRWBY57HUR5N
0
0
Lesenswert?

Im ersten

Moment dachte ich Fake News aber unsere Gesetzgeber ticken wirklich so.

cantfox
2
5
Lesenswert?

Illegal

Die Behörde hat diese Veranstaltung nicht genehmigt und die Veranstaltung war auch nicht angemeldet. Dass dort Politiker der KPÖ auftreten und Forderungen aufstellen ist fragwürdig. Dass die Teilnehmer wegen einer Körperverletzung angezeigt werden, zeigt die Absichten. 9 Festnahmen durch die Polizei ist auch eine Bilanz.

Graz241275
2
25
Lesenswert?

???

"Da die Verdächtigen ihre Identität selbst nach einer Nacht im Polizeianhaltezentrum nicht bekannt geben wollten, mussten sie wieder frei gelassen werden."
????? Was ist den bei uns los ? Wenn ich nicht sage wer ich bin, darf ich heim ? LOl wieder was gelernt...

baldasar
9
1
Lesenswert?

Vravo

Bravo Drogendealer dürfen in diversen Parks ihren Geschäften nachgehen, aber friedliche Demonstranten werden verhaftet und eingesperrt, ein vorgriff was uns unter schwarz blau in Graz erwartet...

Graz241275
2
10
Lesenswert?

???

Nicht gesehen dass sich diese Frage schon ein anderer stellte

rubberduck34
2
24
Lesenswert?

Da die Verdächtigen ihre Identität selbst nach einer Nacht im Polizeianhaltezentrum nicht bekannt geben wollten, mussten sie wieder frei gelassen werden.

So einfach kommt man in österreich wieder ausm häfn nach einer Straftat?