Bootsunfall auf der MurLeck im Tretboot wird von Gutachter untersucht

Nach dem Bootsunfall an der Mur, bei dem eine Sechsjährige ertrunken ist, hat die Staatsanwaltschaft, wie in solchen Fällen üblich, Ermittlungen wegen grob fahrlässiger Tötung aufgenommen. Auch das Tretboot wird penibel untersucht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Tretboot ging aus unerklärlichen Gründen unter. Die Familie sprang panisch ins Wasser © Daniela Breščaković
 

Bei dem tödlichen Bootsunfall, der sich nahe der Freizeitanlage Auwiesen in Gössendorf, Bezirk Graz-Umgebung ereignet hatte, ertrank eine Sechsjährige. Ihre achtjährige Schwester konnte wiederbelebt werden, sie ist inzwischen außer Lebensgefahr.