Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In SeiersbergCorona-Cluster im Kindergarten, mehr als 100 Kontaktpersonen

Eine Betreuerin eines Gemeindekindergartens wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Gruppen wurden gesperrt, zahlreiche Kinder werden abgesondert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Corona in einem Kindergarten in Seiersberg - zahlreiche Personen wurden abgesondert © ShunTerra
 

Es waren keine gute Nachrichten vor dem Start in die Sommerferien: Eine Betreuerin aus einem Gemeindekindergarten in Seiersberg (Bezirk Graz-Umgebung) wurde dieser Tage positiv auf das Covid-19-Virus getestet. Die Folge: Zwei Gruppen mussten geschlossen werden, insgesamt acht Bedienstete wurden in Quarantäne geschickt. „Und natürlich mussten auch die Kinder zuhause bleiben“, schildert Bürgermeister Werner Baumann. Nach zehn Tagen können sich die Betroffenen nun freitesten.

Kommentare (1)
Kommentieren
STEG
21
59
Lesenswert?

Cluster im Kindergarten

Es ist zu erwarten, dass sich derartige Fälle häufen. Ungeimpftes Betreuungspersonal führt keinen Lebenswandel wie ein Einsiedler, sondern will sich auch ins Leben stürzen. Die Folgen sind große Cluster aufgrund der möglichen Kontaktpersonen. Die Folgen hat die Gesellschaft zu tragen. Wenn die Venunft fehlt, müssen halt Vorschriften (Impfpflicht) her.