Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gössendorf, HausmannstättenAufregung um geplante Treibjagd

Um dem Hasenproblem Herr zu werden, finden derzeit Treibjagden statt. Tierschützer sind alarmiert.

Eine Treibjagd unter gänzlich anderen Voraussetzungen
Eine Treibjagd unter gänzlich anderen Voraussetzungen © Fotolia
 

Die Aufregung ist groß: "Im Wohngebiet zwischen Gössendorf und Hausmannstätten gibt es noch ein paar wenige unverbaute Felder. Am Rande eines dieser Felder steht jetzt die Hinweistafel "Achtung Treibjagd", schildert einer Kleine Zeitung-Leserin.

Kommentare (10)
Kommentieren
frako
6
10
Lesenswert?

Das sind wieder schlechte Karten

für die Treiber, vielleicht geht da was mit Home Office.

marobeda
32
3
Lesenswert?

Um die Hasenpopulation zu mildern,

braucht man keine Treibjagd, brauchen die Jäger in diesem Bereich nur mit ihren Autos etwas flinker durch die Gegend brausen. Denn es werden mehr Hasen über den Haufen gefahren, als geschossen werden.

Flogerl
41
13
Lesenswert?

Hasenplage ????

Ich kann mich noch an meine Jugend erinnern, da hast du täglich Feldhasen gesehen. Jetzt mit viel Glück im Jahr ein paar. Ja echt schrecklich diese Plage. Waidmannsheil der alkoholgeschwängerten BumBum-Gesellschaft !

glashaus
2
13
Lesenswert?

Flogerl

gib mir eine email adresse und ich schick dir Fotos von zahlreichen gesichteten Feldhasen. Allerdings muss man sich dazu in die Natur begeben, vor dem Fernsehsessel oder auf der Couch findet man diese nicht.

Flogerl
2
0
Lesenswert?

Und ?

Deshalb schieß ma sie weg ? Aber natürlich, wenn die armen Bauern um Ihre Existenz fürchten müssen ist schon klar, das es einer alkoholgeschwängerten Wirtshausjägerschaft bedarf, die hier mal richtig aufräumt ggg. Hör auf mit deinem Jägerlatein, du Jaga !
Und keine Sorge, ich bin täglich mit meinem Hunden, beim Joggen oder mit Nachbarn und Freunden sicherlich mehr in der Natur unterwegs, wie so mancher Jaga ! Also bevor sie irgendwelche falschen Behauptungen aufstellen, solltens sie sich zuerst schlau machen ! Schönen Tag !

ma12
4
2
Lesenswert?

HaHa

Fotos >> mit dem Gewehr geschossen?

jaenner61
4
13
Lesenswert?

flogerl

vielleicht liegt es daran, dass es in ihrer jugend noch besser um ihre sehkraft bestellt war 🤔😏

Flogerl
2
0
Lesenswert?

Möglich ! Der wor gut !

Vermutlich so wie die Sehkraft mancher Jäger, wenn man sich die 22000 Unfälle durch Jäger und Jagdwaffen in einem Vergleichszeitraum bei der Diskussion um Wolfsbisse anschaut. Wär ja nicht das erste Mal, dass Spaziergänger mit Wildschweinen verwechselt worden sind, sehen sich ja auch schrecklich ähnlich ggg.

ma12
11
4
Lesenswert?

OMG

Die "armen Bauern" werden in den Konkurs gefressen. Da muss man zu schießen beginnen.

jaenner61
3
33
Lesenswert?

ja herr richter

alternative lösung, sie fangen die hasen, und dann werden sie totgestreichelt. tierschutz ist sicher wichtig und erforderlich, aber bitte bleibt in der realität!