Radio-Steiermark-Moderator Dietmar Koch steht nach einem Atem- und Herzstillstand wieder im Leben. Der 60-jährige ORF-Journalist war am 2. April auf dem Weg nach Graz am Wiener Bahnhof Meidling leblos zusammengebrochen. Zwei am Bahnsteig anwesende Polizistinnen begannen mit der Herzdruckmassage und schockten mit einem Laien-Defibrillator. Anschließend übernahmen Sanitäter der Wiener Berufsrettung, die Koch nach wochenlangem Spitals- und Reha-Aufenthalt nun erstmals traf.

Dietmar Koch aus Kapfenberg ist seit Juni 2010 Moderator bei Radio Steiermark
Dietmar Koch aus Kapfenberg ist seit Juni 2010 Moderator bei Radio Steiermark
© ORF Steiermark, KLZ/Hoffmann

Der Patient war von den Helferinnen und Helfern mehrerer Rettungsteams notfallmedizinisch versorgt, stabilisiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden. Nun bedankte sich Koch bei seinen Lebensrettern. "Niemals gehe ich sonst zu diesem Bahnsteig, denn der Zug fährt wo ganz anders ab. Für die Rückfahrt in mein Leben war es aber genau der Richtige", sagte er laut Aussendung der Berufsrettung Wien vom Montag. Demnach überstand der Radiomoderator den Herzstillstand ohne bleibende Folgen.

Dietmar Koch und seine Lebensretter von der Berufsrettung Wien
Dietmar Koch und seine Lebensretter von der Berufsrettung Wien
© Berufsrettung Wien