Lockdown, die VierteDer nächste Lockdown: "Die drei Wochen werden auch vergehen"

Graz steht still: So zeigt sich Graz am ersten Tag des neuen Lockdowns. Die Grazerinnen und Grazer zeigen sich über das bereits vierte Zusperren mitunter recht gelassen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Am Wochenende noch herrschte in den Lokalen und auf den für drei Tage geöffneten Adventmärkten reges Leben, am Montagvormittag zeigt sich nach Inkrafttreten des Lockdowns ein völlig konträres Bild: Die Straßen und Plätze sind weitgehend menschenleer, mit Ausnahme der Apotheken und Impfstraßen.

Kommentare (6)
paulrandig
0
6
Lesenswert?

Das beste Rezept bei Coronafrust:

Nicken und lächeln.
Wer das nicht schafft:
Lächeln und nicken.

Baldur1981
1
10
Lesenswert?

3 Wochen?

Der letzte kurze Lockdown hat für die Gastro dann bis Mai gedauert

Ichweissetwas
3
14
Lesenswert?

Die Subventionen

Vom Staat sind wieder so hoch, dass der Lockdown von allen Seiten einfach hingenommen wird.....

CIAO
2
6
Lesenswert?

leider nein

der Steuerberatedr kostet mehr als man bekommt

robert123456789
0
13
Lesenswert?

Also

Jetzt merkt man nicht viel dass lockdown ist

melahide
3
27
Lesenswert?

Also

im Frühverkehr hat man nicht gesehen, dass irgend etwas anders war ...