350.000 Euro für MännerinfoNeue Krisenhotline für Männer ruft auch "Erstaunen" hervor

Die Bundesregierung finanziert die neue "Männerinfo" mit 350.000 Euro pro Jahr. Die Krisenhotline - 0800/400 777 - soll Gewaltausbrüche verhindern. Der "Männernotruf" fühlt sich übergangen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 Gewalt an Frauen Sujet
Weniger Gewalt an Frauen: Das ist das Ziel der neuen Krisenhotline für Männer © AungMyo - stock.adobe.com
 

Sie ist Teil des Maßnahmenpaketes gegen Gewalt an Frauen, dass die Bundesregierung schnürt: 350.000 Euro fließen vom Gesundheitsministerium in die neue „Männerinfo“, einer Kristenhotline für Männer, kostenlos erreichbar aus ganz Österreich unter 0800/ 400 777. „Wenn Frustration und Angst in Aggression umschlagen, gilt es Männern und Burschen einen Ausweg aufzuzeigen, der nicht in Gewalt mündet“, so Minister Wolfgang Mückstein (Grüne).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!