Sonnenfelsplatz10 Jahre danach: Die Unfallbilanz am Shared Space von Graz

Vor zehn Jahren wurden die Grazer auf den neuen Sonnenfelsplatz bei der Uni losgelassen – ohne Verkehrstafeln. Zeit für eine Bilanz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die bunten Linien, die als "optische Bremse" fungieren sollen, sind teils verblasst
Die bunten Linien, die als "optische Bremse" fungieren sollen, sind teils verblasst © Jürgen Fuchs
 

Am 12. Oktober 2011 atmete auch die Kleine Zeitung auf einer Doppelseite erleichtert aus, nachdem man den „Eröffnungstag“ im vermeintlichen Chaos heil überstanden hatte. Probehalber probierten Reporter sowohl als Fußgänger und Radfahrer wie auch als Autolenker den frisch umgebauten Sonnenfelsplatz aus – denn dort ließ man plötzlich alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt auf das Areal bei der Grazer Uni los. Ohne Verkehrstafeln!

Kommentare (2)
leander74
9
2
Lesenswert?

Armselig..

..ein ganz typisches Beispiel , wie mit hart erarbeitetem Steuergeld des Bürgers umgegangen wird..Eine Riesensumme Geld wird für ein armseliges Projekt verkauft... Einschließlich riesigem Werbetamtam..auch die Grünen sind da keinen Deut besser

iq66
1
8
Lesenswert?

organsiertes Chaos

auch deswegen, weil sich wenige an die weiter bestehenden regeln halten... das machts oft interessant die platz zu queren