NachrufDer "Sir" des Grazer Ragnitzbades ist tot

Titan Honner ist 97-jährig gestorben. Die Ragnitzbad-Familie trauert um den langjährigen Chef des Grazer Familienbades. Mit diesem Lebenswerk hat er sich selbst ein Denkmal gesetzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Titan Honner (2. von rechts) ist tot. Herbert Zinkl (links) ist vor einem Monat gestorben, Barbara Zinkl führt das Bad weiter, Andreas Steiner hat es von 2007 bis 2013 geführt.
Titan Honner (2. von rechts) ist tot. Herbert Zinkl (links) ist vor einem Monat gestorben, Barbara Zinkl führt das Bad weiter, Andreas Steiner hat es von 2007 bis 2013 geführt. © Jürgen Fuchs
 

Einmal noch setzte sich Titan Honner im September 2013 in sein Kassenhäuschen, rückte seine Mütze zurecht und kassierte Eintritt. Dann war Schluss mit seinem Dienst im Kassenhäuschen, den er bis zum Alter von 90 Jahren auch bei brütender Hitze versehen hat. Das Ragnitzbad, das einzig verbliebene Familienbad in Graz, hatte damals zum letzten Mal geöffnet. Dann sollte das Bad, das eine Sanierung gebraucht hätte,  schließen. Die Hoffnung des langjährigen Besitzers und Betreibers: Die Stadt solle übernehmen und sicherstellen, dass das Bad hergerichtet und erhalten bleibt - und nicht vielleicht sogar einmal verbaut werden sollte. Die Stadt hat es übernommen, Barbara Zinkl aus der Familie, die damals schon im Ragnitzbad-Buffet gearbeitet hat, ist seitdem die Pächterin - und das Traditionsbad ist bis heute mit seinem Original-Flair erhalten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!