Brühl einst im InterviewSeit 2007 hieß es stets: "Nein, der Brühl hört nicht auf"

Kurt Brühl gab selten Interviews. 2007 bat er die Kleine Zeitung in seinem britischen Honorarkonsulat zum Gespräch über Schließungsgerüchte und Graz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Kurt David Brühl im Jahr 2007
Kurt David Brühl im Jahr 2007 © Leodolter
 

Eine dunkle Holztäfelung, an der Wand ein Porträt der Queen, vor uns ein perfekter Sir in perfektem britischen Aufzug in seinem mächtigen Ledersessel. So empfing Kurt David Brühl, damals 77-jährig, meinen - inzwischen verstorbenen - Kollegen Wolfgang Sotill und mich zum Interview. Graz war gerade im Wahlkampf - wie jetzt - und rund um das Modehaus Brühl & Söhne  gab es Schließungsgerüchte. Wie seither eigentlich alle paar Jahre wieder. Bis es jetzt tatsächlich zum endgültigen Aus kommen wird.

Kommentare (2)
harakari
0
1
Lesenswert?

Werte KlZ: . . .

. . . liest überhaupt jemand Korrektur: " bat er die Kleine Zeitung ihn in seinem britischen Honorarkonsulat zum Gespräch" ist eins von vielen Beispielen dafür, dass das nicht geschieht.

KleineZeitung
1
1
Lesenswert?

Danke für den Hinweis. Wir haben es ausgebessert

Manchmal sind unsere Finger beim Tippen schneller als unsere Augen beim Mit- oder Korrekturlesen. Wir freuen uns aber darüber, dass wir so tolle Leserinnen und Leser haben, die uns Tippfehler immer schnell rückmelden!
Liebe Grüße