Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ansturm der WandererSchöckl: Jetzt prüft man Halteverbote und Parktarife

Umbruch am Grazer Hausberg: Der massive Ansturm der Wanderer lässt Grundbesitzer und Bürgermeister eine „Neuregelung“ prüfen.

Idyll unter Druck: Zahl der Schöckl-Besucher steigt seit Jahren
Idyll unter Druck: Zahl der Schöckl-Besucher steigt seit Jahren © Jürgen Fuchs
 

Überfüllte Parkplätze, blockierte Einfahrten, zähflüssiger Verkehr auf der Landesstraße – nicht nur einmal war der stark besuchte Grazer Hausberg in den letzten Monaten Thema in den Verkehrsnachrichten. Aber wie soll man ein Verkehrschaos auf dem Schöckl verhindern, wie das Wildparken reduzieren? Die Antwort könnte viele Wanderer überraschen: Denn es ist tatsächlich denkbar, dass schon bald auch am Fuße des beliebten Ausflugbergs „Parksheriffs“ unterwegs sind, um notfalls Strafzettel zu verteilen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
0
18
Lesenswert?

Wer auf Privatgrund und nicht

ausgewiesenen Parkplätzen parkt: Besitzstörungsklagen und Anzeigen.

isogs
4
8
Lesenswert?

Heute

Am Parkplatz beim Schöcklkreuz standen ca. 20 Autos und das obwohl die Seilbahn ausser Betrieb.

dieRealität2020
0
34
Lesenswert?

Genaugenommen zeigt dieser Artikel

eine vernünftige Basis für eine dementsprechende Kommunikation für die Regelung in diesem Gebiet zum Verkehrsaufkommen und deren Nutzung. Warum immer trotz allem Problem entstehen? Weil e seien Teil von Menschen gibt, die sich in der Öffentlichkeit wie Dreckschweine benehmen und denken sie können überall ihren Mist abladen Zu deren vermutlich auch einige Forenschreiber bei der Kleinzeitung gehören.

Haheande
8
45
Lesenswert?

Akzeptieren

Der Wunsch der Grundbesitz ist
gefälligst zu akzeptieren! Oder bezahlen alle die hier Jammern die Steuern und Abgaben der von ihnen in Anspruch genommenen Fläche?? Wie kommt der Eigentümer dazu???
Ich kann mich auch nicht in der Stadt überall einfach hinstellen, bzw. muss ich überall dafür bezahlen.
Diese Dinge sind also ohne wenn und aber zu akzeptieren. Anderenfalls, wenn sie unzufrieden sind, bleiben sie einfach zu Hause...

reiner6777
1
1
Lesenswert?

Typisch

Worum geht? Natürlich um‘s Geld.
Diese Straße wird sicher nicht eine Privatstraße sein und wohl von der Gemeinde errichtet, gepflegt und im Winter vom Schnee geräumt.
Jeder Anwohner‘in benützt diese auch kostenlos.
Aber wie so oft typisch: Hautsache „ich“, alle anderen sollen nicht.

Steirer79
3
19
Lesenswert?

Perfekt

Sehr treffend formuliert👍

bundavica
3
16
Lesenswert?

Top!

Bin da voll bei ihnen. Nicht mehr zu sagen
👌

dieRealität2020
2
17
Lesenswert?

so einfach kann Leben in der Realität sein

eine stimmige und wahre Aussage +++++++++++++++++++++++++

dieRealität2020
4
20
Lesenswert?

Wenn ich an manchen Tagen in Graz die Haltestellen ansehe, nicht weniger die Parkplätze am Schöckel, dann frage ich mich wer sind dies Menschen

(eigentlich als Menschen nicht ansprechbar) Dreckschweine. Wobei ich darauf achten muss das Schwein eigentlich reinere Lebewesen sind und nicht derartigen Dreck zurücklassen. wenn sie nicht von Menschen gezwungen werden.
.
Diese saudummen Hinweise zum Grundbesitzer sind nicht angebracht und zeigen die primitive Rücksichtslosigkeit anderen Menschen gegenüber, da die Eigentümer diese Gründe mit ihrem Geld gekauft haben und fremde Menschen jetzt als Ablage für ihren Dreck verwenden möchten.
.
Hier sollte die öffentliche zuständige Verwaltung mit den Grundbesitzer versuchen eine straffe Nutzungsmöglichkeit mit einer effektiven und zielführenden Verwaltung des Verkehrsraumes zu betreiben. Das würde den öffentlichen Verantwortungsträger etwas Geld kosten aber würde zu einer geordneten Regelung führen damit Menschen den Erholungsraum nutzen können.
.
Im Übrigen man muss nicht mit dem PKW bis zum Scheiß Haus fahren.

WASGIBTSNEUES
48
18
Lesenswert?

Abkassieren

unter dem Deckmantel Verkehrslenkung wird wieder einmal von einem Grossgrundbesitzer abgecasht. Schon eigenartig was in und um Graz alles möglich ist.
- Im Leechwald entsteht eine Lagerhalle mit LKW Verkehr und Lärm
- die Burgruine Gösting verfällt und werden einfach Wanderwege gesperrt.
- Marko lässt Wanderwege sperren
- das Giradihaus verfällt und muss die Stadt Graz zahlen.

Und das alles rund um Grossgrundbesitzern

jaenner61
1
16
Lesenswert?

und wie halten sie das?

stellen sie zb ihr wc der öffentlichkeit gratis zur verfügung? sorry, hab nicht daran gedacht, dass nur sie das eigentum anderer gratis nutzen wollen.

dieRealität2020
6
27
Lesenswert?

- Marko lässt Wanderwege sperren

das ist schlicht und einfach eine Lüge. Sie sollten die Artikel zu diesen genau lesen. Wer lesen kann ist halt im Vorteil, was bei ihnen anscheinend nicht gegeben sein dürfte. Sorry, Sie Depp. warum sollten Grundbesitzer für Grund, den sie bezahlt, haben kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen?

ritus
1
34
Lesenswert?

Die Zustände dort....

...sind ja in letzter Zeit wirklich arg geworden. Man hat ja wenigstens die Straße oberhalb von Radegund freibekommen, die vorher schon oft auf beiden Straßenseiten vollgeparkt war. Wo einer falsch parkt, stellen sich garantiert andere dazu, das ist überall so.
Strafen für mutwillige Falschparker sind völlig in Ordnung, damit verdient niemand was, sondern verhindert nur anarchische Zustände.
Um den Ansturm durch Autofahrer in geordnete Bahnen zu lenken, werden entsprechende Maßnahmen wohl unumgänglich sein und ist durchaus verständlich.
Was ich aber wirklich nicht verstehe ist, warum so viele Menschen nur auf den Schöckel starren und gehen wollen, wo es doch so viele andere schöne Ziele rund um Graz gibt, die ähnlich gut erreichbar sind.

steirischemitzi
0
16
Lesenswert?

Zum letzten Satz:

weils faul sind, um sich was neues zu suchen und dann lieber der masse folgen. die klassiker im grazer bergland und almenland sind wochenends alle überlaufen. auf den unbekannten wegen ist man fast allein - auch gut so (und ich hoffe, das bleibt so). weiterer grund: weil am schöckl eine gondel raufgeht und beim foto, welches man später stolz in social media postet, sieht ja niemand, wie man wirklich raufgekommen sind - "oben war ma".

FySy
51
10
Lesenswert?

Bitte mal nachdenken

Die Menschen wollen raus in die Natur. Am WE hat man keine Chance einen Parkplatz zu finden. Wie wäre es mit einen Angebot hier Parkflächen, ein Parkhaus o.ä. zu schaffen.
Oder will man nicht, dass man in die Natur rausgeht?
Lieber zuerst abzocken anstelle eine Lösung für die Menschen zu finden.

jaenner61
1
7
Lesenswert?

bitte mal nachdenken

kennen sie so etwas wie einen autobus? war früher mal ganz modern! in der früh mit dem bus nach radegund, und am abend mit der gvb ab fuß der leber nach hause. und man brauchte keinen parkplatz dort 😉

alwin
1
24
Lesenswert?

Oder will man nicht, dass man in die Natur rausgeht?

Sie geben sich die Antwort selbst. In die Natur gehen...

isogs
36
15
Lesenswert?

Werktags

Von Montag bis Freitag gibt's nicht viele Autos am Parkplatz . Daher an diesen Tagen Abzocke.

Haheande
1
24
Lesenswert?

Scheuklappen

Ich muss auch in dieser Zeit Parkgebühr in der Stadt bezahlen...

isogs
5
1
Lesenswert?

Ja dann

Soll man es auch sagen, wir kassieren und nicht sich auf die Verkehrslenkung ausreden.

calcit
4
48
Lesenswert?

Ich hab Verständnis dafür, dass für ausgewiesene Parkplätze bezahlt werden muss...

...wenn man dafür natürlich auch eine entsprechende Leistung bekommt wie z.B. geräumte Parkplätze, Abfalleimer und vielleicht auch mal eine Toilette. Ob natürlich Parkgebühren nicht wieder das Wildparken fördern ist eine andere Sache. Dass auch da dagegen vorgegangen wird hab ich auch Verständnis, man kann nicht einfach fremde Grundstücke, Zufahrten, Wald und Wiesen verparken...

Baerli6
2
11
Lesenswert?

Calzit!

Wenn Du schon einmal beim Schöcklkreuz warst, müsstest Du eigentlich wissen das dort ein "DIXI WC" steht .
Liebe Grüße!

calcit
0
3
Lesenswert?

Bestreite ich ja nicht...

...

LUR
1
7
Lesenswert?

Dixi Verweigerer

Silviab spricht zurecht von einigen „uneinsichtigen und Egozentrikerin“.
Stimmt leider in zu großen Ausmaß und daher sieht man auf zahlreichen Wegen und Waldrändern zum Gipfel die Ergebnisse liegen.

helmutedelsbrunner
43
24
Lesenswert?

Ahha...

... verleidets den Menschen nur auch noch die letzten Naturräume die in Stadtnähe in einer vernünftigen Zeit erreichbar sind. Problematisch ist es am Schöckl nur an einigen Wochenenden im Jahr aber bezahlt werden soll dann halt immer. Und ganz ehrlich - ich bin kein Öffi-Gegner, im Gegenteil - aber damit ich sinnvoll in die Stadt komme um den Bus auf den Schöckl zu erreichen brauche ich auch ein Auto - was muss ich dort tun, bezahlen. Und wenn man abends den Kopf mit einer Wanderung freibekommen möchte kann ich auch nicht statt 35-40 Minuten in eine Richtung über 1,30 Stunden unterwegs sein.
Das stinkt halt alles ein qenig nach Geldgier, auch wenn ich die Grundbesitzer verstehen kann weil sich viele eben nicht an die gekennezeichneten Parkflächen halten und sind nicht benehmen können (Müll, etc...)

silviab
9
57
Lesenswert?

Wildparken

ohne Rücksicht auf Verluste, respektlos und den Dreck hinterlassend - so entpuppt sich heutzutage der Freizeithungrige. Das ist nicht in Ordnung! Dem gehört Einhalt geboten!! Wahrscheinlich ist der Aufwand für Schranken, Parkschilder und Kontrolle höher als die Einnahmen. Aber, der Mensch als uneinsichtiges und egoistisches Wesen verlangt scheinbar nach solchen Konsequenzen!

 
Kommentare 1-26 von 27