Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VerkehrsregelnAuto und Rad: Wie groß muss der Abstand beim Überholen sein?

Alte Frage, neu diskutiert: Welchen Abstand müssen Autofahrer beim Überholen von Radfahrern einhalten? Und wie schaut das im Alltag aus.

Annenstraße
Eine Szene aus der oberen Annenstraße zeigt: Der Abstand beim Überholen kann dort gar nicht eingehalten werden © Screenshot/Facebook
 

Ein aktuelles Video befeuert eine alte Debatte neu: Wie groß muss der Abstand sein, wenn ein Pkw-Fahrer einen Radfahrer überholt? Ein Grazer hat den Alltagsverkehr in der oberen Annenstraße stadteinwärts gefilmt und kommt zum Schluss: Jeder einzelne Überholvorgang sei laut Straßenverkehrsordnung verboten.

Kommentare (5)

Kommentieren
altbayer
2
5
Lesenswert?

Wieviel Abstand ....

Wieviel Abstand müssen Radfahrer zum Auto lassen?
Mich hat es auch soooo gefreut, wie der Radfahrer beim Vorbeifahren sein Pedal entlang meines Autos vom Metallabrieb gereinigt hat. Der war natürlich weg.....

Ich wohne entlang eines Radweges - bei unserer Straßenausfahrt "endet und beginnt der Radweg" - also unser Ausfahrt ist eine Unterbrechung, also kein Radweg.
Die Radfahrer fahren aber immer ohne zu bremsen oder die Geschwindigkeit zu verringern durch - dürfen die das ????

siral1000
5
7
Lesenswert?

Ganz klare Sache

1.5/2 m. Wie in Deutschland.

Der schwächere Verkehrsteilnehmer - noch dazu umweltfreundlich unterwegs - gehört klarerweise geschützt.
Als jemand, der viele tausend km mit dem Rad im Jahr unterwegs ist - ein Großteil der Autofahrer hält deutlich zuwenig Abstand ein.

stprei
6
6
Lesenswert?

StVO

Ein Klassiker der "Radfahr-Agenda" des Redakteurs.

Ja, ein Sicherheitsabstand ist geboten und einzuhalten. Es kommt auf die Umstände des Einzelfalls an, die StVO spricht vielfach von "angemessen" und "ausreichend". An der gegebenen Stelle kann ein Radfahrer knapp am Randstein fahren, da ja keine "Dooring"-Gefahr besteht.

Im Video sieht man aber auch andere Probleme: vielfach keine äußerst rechte Fahrlinie der Radfahrer, plötzliche Spurverlagerungen zur Fahrbahnmitte hin (1. Ampelphase), unsichere Fahrweisen (Schwanken), Abbiegemanöver ohne Handzeichen, wenig Abstand zwischen den Radfahrern und teilweise Rad-an-Rad fahren nebeneinander.

Die Autofahrer reduzieren (bis auf die Taxis) ihre Geschwindigkeit beim Überholen und fahren am linken Fahrbahnrand. Durch die schräge Perspektive sieht das wohl auch näher aus als es ist. Da die Geschwindigkeit in diesen Bereichen auch eher niedrig ist, sehe ich da kein Problem.

In 50er-Bereichen wird man mehr Abstand halten müssen (z.B. Floßlend, wo immer wieder in der Kurve vor der Abfahrt von der Keplerbrücke überholt wird).

pesosope
17
6
Lesenswert?

Würden die meisten Radfahrer am rechten Rand fahren und nicht einen Meter davon weg, dann müssten viele Autofahrer nicht so eng an ihnen vorbeifahren

Und bevor sich die Radfahrer jetzt aufregen, es würde auch kein Problem sein, wenn sie schon mehr in der Mitte fahren, dass sie dann wenigstens schneller als 10 kmh unterwegs sind, weil der Autofahrer nicht unbedingt vorbeifahren müsste......zumindest eine Zeit lang

calcit
0
13
Lesenswert?

Das Problem an der dortigen Stelle liegt aber gerade darin, dass...

...in der Eggenbergerstraße ein Radweg besteht, dann über den Eggenberggürtel noch einen Radübergang und in die Annerstraße dort plötzlich alles relativ eng zusammenläuft... deshalb kommt es dort immer wieder zu gefährlichen Situationen... Autos wollen noch schnell überholen, Radfahrer überholen einander usw...