Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Gut 100 Tests stehen noch ausNach Party in Grazer Nachtclub: Fünf weitere Corona-Fälle

80 Besucher des "Club Motion" haben das Ergebnis ihres Coronatests schon. Fünf weitere sind positiv. Stadtrat Krotzer will aber noch nicht von einem Cluster sprechen.

Club Motion
Im Grazer "Club Motion" steckten sich mehrere Gäste an © Bernd Hecke
 

Weiter auf Hochtouren laufen die Testungen jener Gäste, die sich am Abend des vorigen Mittwochs im „Club Motion“ am Glacis aufgehalten hatten. Insgesamt hatten sich 222 Personen auf der Liste des Lokals im Univiertel eingetragen, bei rund der Hälfte davon wurde bereits ein Coronatest vorgenommen, berichtete Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ) am Donnerstagabend.

Kommentare (19)

Kommentieren
melahide
12
69
Lesenswert?

Boah

Wenn ich denke - bei einem Sturm Spiel (wo 7000 zugelassen sein könnten, vermutlich sogar mehr...) muss man sich bei einer App registrieren, sonst darf man nicht rein. Da kommt schon immer die Kritik "Überwachungsstaat, Freiheitsberaubung" und was weiß ich ...

WIR MÜSSTEN DAS ALLES NICHT MACHEN! Wenn jeder Mensch sein HIRN EINSCHALTEN WÜRDE! Und wenn es eine "freiwillige" Liste gibt, damit man den Cluster rückverfolgen kann, und man gibt dort den falschen Namen an oder was weiß ich, DANN IST DAS DUMM! Genau wegen solcher Idioten müssen dann immer ALLE leiden! Na echt. Und genau deshalb ist so ein App zur Identitätsbekundung notwendig. Nur so kann ein Cluster verfolgt werden ...

Die Menschen sind dumm! Von "na, i geh ned zum Test, i hab gute Abwehrkräfte" über "I hab bei Tochter letzte Woche aus am Riskogebiet abgeholt, jetzt hab ich husten, wollt ich nur sagen" zu irgendwas ...

calcit
3
18
Lesenswert?

Und?

Die angegebenen Adressen, Namen und E-Mail stimmen überhaupt?

VH7F
2
31
Lesenswert?

Die Seite von dem Club ist noch immer gleich,

Bei Anmeldung, Party auch nach 1 Uhr möglich.

herwag
9
73
Lesenswert?

!!!

... amtlich "dichtgemacht" gehört der club und zwar sofort !

pesosope
1
0
Lesenswert?

Warum?

Stemocell
10
39
Lesenswert?

Solange

die Lokale offen haben, werden die Leute auch hingehen. Alles offen zu lassen und zu erwarten, dass eh niemand hingeht macht überhaupt keinen Sinn.
Alle offenen Univiertellokale waren jetzt immer gut besucht, wie bereits vielfach erwähnt: Junge Leute lassen sich nicht einsperren.
Auf die Lokalbesitzer braucht man auch nicht losgehen, die haben natürlich offen, wenn sie dürfen.

altbayer
0
2
Lesenswert?

Offen ?

Offen ja!
Aber die Lokalbesitzer sollten schon darauf achten, dass die normalen Regeln eingehalten werden - aber da wäre der Getränkeumsatz nicht so hoch......

Bluebiru
2
41
Lesenswert?

@Stemocell

Die Lokale dürfen laut Gesetz bis 1 Uhr offen haben.

Sie setzen sich aber über das Gesetz hinweg. Sie nehmen die Namen und Adressen aller Besucher auf, deklarieren das dann als Privatparty und haben viel länger offen.

UHBP
4
28
Lesenswert?

@blue...

Wenn das Gesetz diese "Privatpartys" zulässt, ist es erlaubt. Und wenn nicht, dann müssen die Behörden einschreiten. Ist eigentlich ganz einfach, oder?

hfg
7
24
Lesenswert?

Die Schnelligkeit der Tests

Ist leider sehr bedenklich. In mehr als einer Woche wurden nicht einmal alle Personen kontaktiert geschweige getestet. In der Zwischenzeit können viele weitere Personen angesteckt worden sein. Es ist alles viel zu ungenau und langsam - deshalb steigen die Zahlen stark an - und im Herbst Winter wird wieder alles stillstehen. Personalmangel ist keine Erklärung. Die Testergebnisse und überhaupt das Testen dauert voranzugehen lange. Das Kontakttracing funktioniert auch sehr mangelhaft. Bald werden auch die Zahlen in den Spitälern und Intensivstationen und in Folge die Todeszahlen wieder ansteigen.

carlottina22
0
0
Lesenswert?

Ganz so pessismistisch bin ich nicht

Ich gebe Ihnen jedoch vollkommen Recht, was die Schnelligkeit und Genauigkeit der Prozesse betrifft. Das Kontakttracing funktioniert nicht nur mangelhaft, sondern wie ich fürchte, oft überhaupt nicht.

beneathome
10
42
Lesenswert?

Privat

Eine private Krankenversicherung würde die Leistung verweigern. Könnte man bei der ÖGK auch überdenken.

Plantago
18
48
Lesenswert?

Wir erinnern uns daran,

wie ein steirischer FPÖ-Funktionär wegen einer "Corona-Party" (mit Teilnehmern, die man an einer Hand abzählen konnte) von den Medien damals durch Sonne und Mond geschossen wurde. Also auch hier die Verantwortlichen bitte vor den Vorhang.

spwolfg
5
12
Lesenswert?

Mond geschossen...Plantago?

die Hlg Kreuzer sind ihm eher in den Hintern gekrochen und haben dem Fpöler Kurzmann das beste Wahlergebnis beschert.

Plantago
11
5
Lesenswert?

Ich nehme an, das sind die Menschen aus seiner Heimatgemeinde,

die Menschen, die ihn wirklich kennen, während die Medien "telepathisch", mit Kaffeesatz und mit Glaskugel gearbeitet haben.

Pelikan22
15
58
Lesenswert?

Wer sowas auf die leichte Schulter nimmt, ....

g'hört ordentlich g'straft!

ror
7
14
Lesenswert?

und wieso soll gestraft werden?

wenn alle Regeln eingehalten wurden und offensichtlich das Lokal nicht behördlich geschlossen wurde - was bitte ist das Verbrechen aufgrund dessen gestraft werden sollte. Jeder hat meiner Meinung nach im Rahmen des Erlaubten das Rechts bis an die Grenzen zu gehen - auch wenn es dumm ist. Und wenn ich mir die likes zu deinem comment ansehe - naja

herwag
0
8
Lesenswert?

!!!

Richtig - im rahmen des erlaubten !!!

UHBP
1
7
Lesenswert?

@her..

Anscheinend sind Privatpartys erlaubt.