Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer Fotograf knipst seine Heimatstadt im Corona-Tiefschlaf

Der Grazer Fotograf Stefan Preis fährt mit seinem Fahrrad durch das fast menschenleere Graz und dokumentiert die Stadt im Corona-Tiefschlaf.

Geidorfplatz Corona
Ein menschenleeren Geidorfplatz: In normalen Zeiten undenkbar, in der Corona-Krise Usus © Stefan Preis
 

"Wie ein Riese der ein Nickerchen macht." So empfindet der Grazer Fotograf Stefan Preis den Zustand, in dem sich die Stadt gerade befindet. Durch die Ausgangsbeschränkungen, die die Bundesregierung wegen der Corona-Krise verordnet hat, sind die Grazer Straßen meist menschenleer.

Kommentare (2)

Kommentieren
Ifrogmi
2
7
Lesenswert?

Das Einhalten...

... Von Regeln gilt offenbar nicht für alle. Ich hätte das und ein paar andere Dinge eigentlich auch gern fotografiert, bin aber Zuhause geblieben um nicht kontraproduktiv zu agieren.
Aber ich denke ich werde noch heute losziehen, bei dem Wetter!
Zyn off

Ifrogmi
0
2
Lesenswert?

Ich nehm alles zurück...

Rund um uns, am füsse des plabutsch, ergiesst sich erin menschenstrom auf den Berg.
Ob da einer in der leeren Stadt fotografiert ist echt wurscht.
Und seine Fotos gefallen mir obendrein. Werden wohl, hoffentlich, Bestandteil des museumsprojektes zum Thema werden.