AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach Schediwy-AusGraz will Einkaufstouristen mit Shuttlebussen ködern

Um die Altstadt zu beleben: Zusätzlich zum öffentlichen Verkehr sollen Shuttlebusse Steirer ins Grazer Zentrum zum Einkaufen lotsen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schediwy Sporgasse
Viele Grazer können es immer noch nicht glauben: Das Traditionshaus Schediwy hat zugesperrt © Alexander Danner
 

Wie kann man die Grazer Altstadt beleben? Wie das Zentrum für den Handel attraktiv gestalten? Diese Fragen werden nach dem Schlussstrich, den die Brüder Wachmann unter ihr Papier- und Schreibwarenfachgeschäft Schediwy in der Sporgasse gezogen haben, wieder sehr laut gestellt.

Kommentare (12)

Kommentieren
checker43
2
7
Lesenswert?

Der

Bürgermeister versucht Problemen aus 2020 mit (Auto)Lösungen aus 1965 zu begegnen.

Antworten
pietrok5
3
11
Lesenswert?

Shuttlebusse ....

wieder eine abstruse Idee des Herrn Nagl. Es gibt genug Möglichkeiten in die Innenstadt zu kommen, wenn man das will. Es gibt auch genug Parkplätze in der Stadt und am Stadtrand. Ich glaube auch nicht, daß mit billigerem öffentlichen Verkehr mehr Leute in die Innenstadt kommen. Es ist ganz einfach ein Zeichen der Zeit, daß der "alte" Einzelhandel mit den großen Ketten nicht mithalten kann. In jeder Stadt Europas ist es so, daß in den Innenstädten nur noch die großen Handelsketten vertreten sind, die es sich leisten können Verluste zu machen die sie in den Einkaufzentren wieder ausgleichen. Es ist völlig verständlich daß der Konsument lieber in ein Einkaufszentrum geht, wo man den Parkplatz vor der Tür und 100 Geschäfte unter einem Dach hat. Jede "Belebung", sei es Annenstrasse, Jakoministraße oder Annenpassage ging bisher in die Hose. Die 780.000 Euro könnte man besser verwenden.

Antworten
Südsteirer
0
3
Lesenswert?

Belebung würde schon funktionieren

Belebungen funktionieren ja auch in anderen Städten!
Man muss es nur endlich einmal richtig machen. Das heißt der PKW Verkehr muss aus diesem Bereich rausgesperrt werden, denn der braucht viel zu viel Platz macht alles nur ungemütlich. Diesen Platz kann man dann für Bäume, Rasen und gepflasterte Flächen für Fußgehende und Radfahrende nutzen. Sofort wäre zB die Annenstraße belebt.

Herr Nagl lebt aber in den 70ern des vorigen Jahrhunderts und möchte daher den Autoverkehr weiter ausbauen! Zum Leidwesen aller anderen und meist auch der Betreiber der Geschäfte.

Antworten
stadtkater
1
2
Lesenswert?

Belebung der Innenstadt sorgt noch lange nicht

für mehr Umsätze und Gewinne bei den Geschäftsleuten.

Schauen Sie sich doch an, wer sich in der City so herumtreibt: Da haben doch über 90% der Leute keinerlei Absichten auch nur irgendetwas zu kaufen.

Und die Kaufkräftigen bleiben der Altstadt fern, weil es dort immer hässlicher wird: Das Meiste ist dreckig und versifft, Dutzende Baustellen mit Lärm, Dreck und schlechter Luft, schlechte Angebot in den Geschäften und oft furchteinflössendes Publikum.

Hunderttausende Euro jährlich vom Steuerzahler verpuffen hier sinnlos genauso wie früher in der Jakoministraße und in der Annenstraße. Ein Trauerspiel!

Antworten
Mein Graz
5
9
Lesenswert?

"...denkt dabei an ausreichend Autoparkplätze"

Es ist unglaublich! Wann wird Nagl endlich einsehen, dass mehr Parkplätze mehr Autos in die Stadt ziehen, weil ja jeder glaubt, gerade er bekommt eh leicht einen Parkplatz!
Statt "Autos raus aus der Stadt" propagiert Nagl noch immer "Autos rein in die Stadt".

M.E. müsste der Autoverkehr gebremst werden, in dem weniger Parkplätze vorhanden sind. Parkplätze in Radwege umwandeln, Rad-Abstellplätze schaffen, Öffis ausbauen - dafür sollte das Geld des Steuerzahlers verwendet werden!

Solche Aktionen würden Nagl wahrscheinlich Wählerstimmen kosten - denn seine Wähler möchten vermutlich weiterhin mit dem Auto bis ins Geschäft oder ins Cafe fahren - und deshalb werden unter seiner Führung Öffis und Rad immer an 2. Stelle stehen.

Antworten
Südsteirer
0
2
Lesenswert?

Ganz genau!

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Antworten
homerjsimpson
6
12
Lesenswert?

Nagls erste Idee: Mehr Parkplätze. Ja er hat echt umgedacht.....

.... Herr Bgm., bitte lassen Sie neue Leute ans Ruder, die nicht mit dem Beton-Gasfuß im Kopf regieren. Umwelt und Menschen werden es Ihnen danken, den auch mit Rad, zu Fuß und Öffi geht fast alles. Danke!

Antworten
StabiloTom
0
6
Lesenswert?

Geht fast alles...

....,wird aber aus Bequemlichkeit zu wenig genutzt.

Antworten
StabiloTom
1
8
Lesenswert?

Sarkasmus

Wie wäre es mit einem weiteren Shoppingtempel? Südwest, Südost, Nordwest, Nordost wären doch noch super Standorte mit Potential?! Ganz besonders NordSüd!!

Und warum soll man mit dem Bus in die Stadt fahren, wenn alles konzentriert am Stadtrand an einem Standort finden kann und es bequem mit dem Auto erreichbar ist? Selbst viele Grazer fahren zum Einkaufen raus aus der Stadt!

Antworten
donots1
2
18
Lesenswert?

Garagen

Macht mal Druck auf die Garagenbetreiber. Was die verlangen ist mit der Bezeichnung "Wucher" noch untertrieben!!

Antworten
robert123456789
4
39
Lesenswert?

Einzige Lösung:

Endlich die unsagbar teure Stundenkarte der Holding abschaffen bzw. zur 2 oder 3 Stunden umwandeln.
Derzeit zahle ich für einen Shopping-Ausflug in die Innenstadt über 5€ für hin- retour öffentlich, weil innerhalb einer Stunde geht sich das halt nicht aus.
Und das Rad geht leider auch nicht immer.

Antworten
Südsteirer
0
1
Lesenswert?

@robert123456789

Beim Shopping-Ausflug 200€ und mehr ausgeben ist überhaupt kein Problem, aber wegen 5€ für den ÖV jammern?

Als Grazer sollte man sowieso die Jahreskarte Graz haben, da kostet der Tag gerade einmal 80 CENT!

Antworten