AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tag der offenen KontenKPÖ-Mandatare haben heuer 185.000 Euro gespendet

Bilanz der KPÖ-Mandatare: 2019 wurden fast 185.000 Euro an Steirern in Notlagen gespendet. Die größten Brocken: Wohnen und täglicher Lebensbedarf.

KPÖ Tag der offenen Konten
Die KPÖ-Mandatare Werner Murgg, Elke Kahr, Robert Krotzer und Claudia Klimt-Weihtaler zahlen einen Gutteil ihres Gehaltes in den KPÖ-Sozialfonds © Gerald Winter-Pölsler
 

"Abgehobene Gehälter führen zu abgehobener Politik" - nach diesem Motto leben Mandatare der steirischen KPÖ. "Wir haben für uns eine Gehaltsobergrenze und den Rest geben wir weiter, weil es die Leute brauchen", sagt die Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr. Zum 22. Mal ziehen nun die Kommunisten am Tag der offenen Konten Bilanz.

Kommentare (5)

Kommentieren
blackpanther
0
4
Lesenswert?

FPÖ - da schauts, gell!

Ihr predigts immer Geld für unsere Leut, die KPÖ predigt nicht, sondern handelt. Schaumschlagen ist keine Kunst, Handeln und Verzichten schon.

Antworten
dendro1
0
0
Lesenswert?

Geld für unsere Leut.

Das machen die doch. Es sind schon viele Freunde von ihnen in der gut bezahlten Politik untergekommen.

Antworten
Stadtkauz
0
6
Lesenswert?

Bravo

Das würde ich mir von anderen Parteien (blau, pink, rot, türkis) auch wünschen.

Antworten
heku49
1
11
Lesenswert?

Großartig....das sind Vorbilder im sozialen Handeln

wäre toll, wenn dieses Handeln Schule machen würde!

Antworten
ebox
2
13
Lesenswert?

Das ist "Die echte soziale Heimatpartei"

und nicht diese Blauschlumpftruppe die sich mit fremden Federn schmückt und nur zu Ihren eigenen Funktionären, Parteichef's, und Ehefrauen usw. (Villenmietzuschuß, Pinkafelder Gartenmauer, wilde Abgeordnete, etc.) "sozial" ist und sonst als Coverband "Wir sind Heimat und sozial" die Menschen in Bierzelten verarscht!

Antworten