AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MobilitätSchwarz-Blau erteilt E-Scooter-Verleih in Graz eine Absage

Für den Verleih von E-Scootern werde es in Graz keine Genehmigung geben, stellten Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und Vizebürgermeister Mario Eustacchio (FPÖ) heute klar.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Leih-E-Scooter sind in vielen Städten bereits im Einsatz
Leih-E-Scooter sind in vielen Städten bereits im Einsatz © Markus Traussnig
 

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) und sein Koalitionspartner Mario Eustacchio (FPÖ) haben sich heute überraschend dezidiert gegen die Einführung eines  E-Scooter-Verleihsystems in der Landeshauptstadt ausgesprochen. Man wolle ein "Chaos wie in anderen Städten verhindern", heißt es in einer Aussendung dazu. Verleihfirmen werden in der steirischen
Landeshauptstadt keine Genehmigung erhalten, stellt man klar.

Kommentare (8)

Kommentieren
zyni
2
12
Lesenswert?

Gute Entscheidung,

in anderen Städten sieht man die Roller überall herumliegen.

Antworten
X22
21
12
Lesenswert?

Ich glaub da wollen wieder ein paar von der missglückten Grazer Klimabeirat und den fragwürdigen 30 Umweltmillionen ablenken

und zum Thema selbst, die E-Scooter machen nicht die Probleme, sondern deren Benutzer, und weil auch von Akkus geredet wird, ""Bei einer durchschnittlichen Einsatzdauer von nur wenigen Monaten stellt sich zusätzlich die Frage der Entsorgung von Akkus", ergänzt der Vizebürgermeister", die Qualität machts aus, wenns nur einen billigen Müll einbauen wirds schon stimmen, jedoch könnte man das ja als Vorgabe in den Vertrag schreiben, auch zb. über den Nachweis der Entsorgung (Saubermacher), also nur blaues BlaBla, nicht mehr

Antworten
Airwolf
6
29
Lesenswert?

Scooter

Beste Entscheidung seit Langem.
Bravo Schwarz Blau.

Antworten
ritus
0
37
Lesenswert?

Find ich gut, aber...

...hat man das nicht schon früher gewusst? Der Zeitpunkt schaut schon sehr nach willkürlicher Schikane gegen Kahr aus. Wär ja nicht zum ersten Mal. Die Probleme mit den Scootern waren ja schon lange bekannt und haben sich nicht geändert. Ich hab das kürzlich erst in Wien erlebt, eine Frechheit, wo die Geräte abgestellt werden. Echt eine Gefahr für Fußgänger. Und ja, der Autoverkehr in der Stadt wird dadurch nicht weniger.

Antworten
fortus01
32
10
Lesenswert?

mit den Leuten

von schwarz blau in früheren Zeiten wäre auch die Dampflok nie zugelassen worden.

Antworten
katmax
14
24
Lesenswert?

Auflaufen lassen ...

... da lässt man die Stadträtin monatelang Lösungen evaluieren, um dann in schwarz-blauer Einigkeit dagegen zu sein. Dann, wenn alles fertig ist? Mir scheint dies ein taktisches parteipolitisches Manöver zu sein, denn die restriktiven ausgearbeiteten Regeln schienen vernünftig gewesen zu sein. Ein Chaos, zugegeben wie anderswo, hätte es so meiner Einschätzung nach nicht gegeben.

Antworten
Marmorkuchen1649
3
37
Lesenswert?

Sehr gut!

Danke!

Antworten
VH7F
3
33
Lesenswert?

Landplage in Klagenfurt

Gratulation zu der Entscheidung. Bei uns liegen die kreuz und quer herum, sie sind auf der Straße schlecht beleuchtet und rasend schnell.

Antworten