AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazKonkursverfahren gegen "Laufke" kam für Betreiber überraschend

In der Grazer Lokal-Szene tut sich derzeit einiges: Nach dem Aus vom Café "blendend" und dem möglichen Ende der "Generalmusikdirektion" wurde nun gegen das Restaurant "Laufke" ein Konkursverfahren eröffnet. Jetzt melden sich die Betreiber zu Wort.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wie es mit dem Laufke weitergeht, darüber wird ein Insolvenzverwalter urteilen © KANIZAJ Marija-M.
 

Nachdem erst vor einer Woche das "blendend" verkündet hat, dass es schließt und nach der Sommerpause nicht mehr aufsperren wird, brodelt es derzeit in der Gerüchteküche - ein mögliches Ende der "Generalmusikdirektion" ist nicht ausgeschlossen. Und jetzt gleich der nächste Paukenschlag:

Kommentare (14)

Kommentieren
zyni
2
2
Lesenswert?

Was ändert sich nach der Wiedereröffnung?

Wir waren anfangs dort und wussten sofort, nicht noch einmal. Vielleicht sollten die Betreiber das Geschäftskonzept überdenken. So gehts wohl nicht, wie man sieht.

Antworten
stadtkater
2
2
Lesenswert?

"Rückzahlung bei der GKK"

Was soll das sein? Haben die sich bei der GKK Geld ausgeborgt? Wohl eher handelt es sich um ausstehende Zahlungsverpflichtungen bei der GKK. Tolle Kaufleute sind das - Beherrschen nicht einmal die Grundbegriffe!

Antworten
Rick Deckard
17
18
Lesenswert?

Als Angestellter werden dir automatisch

die SV Beiträge abgezogen. Selbstständige glauben halt immer sie brauchen erst irgendwann zahlen. Österreichweit betragen die Rückstände von Wirtschaftstreibenden bei den Krankenkassen über 950 Millionen!!! Kurz wird auch dazu etwas einfallen...jede Wette. Außerdem stellen die Kassen einen Konkursantragja nicht aus Jux! Da muss jemand schon erhebliche Schulden haben, auf Mahnungen nicht reagieren, Ratenvereinbarungen nicht einhalten und und und. Kein Mitleid!

Antworten
stadtkater
0
1
Lesenswert?

Bei SV-Beiträgen für die Mitarbeiter

gibt es einen Arbeitgeber- und einen Arbeitnehmerbeitrag. Beide überweist der Arbeitgeber an die SV. Der selbständige Arbeitgeber zahlt für sich selbst die SV an die SVA und nicht an die GKK.

Antworten
unicorn13
10
22
Lesenswert?

korrektur

als angestellter wird dir gar nix abgezogen sondern dein arbeitgeber muss das der gkk überweisen - nur mal zur richtig stellung

Antworten
Rick Deckard
5
20
Lesenswert?

mir werden am Gehaltszettel sehr wohl die Sv Beiträge

abgezogen... zur Korrektur... ob der AG sie dann abführt ist eine andere Sache. Ich kenne genügend Fälle wo genau das der Fall war und ist. Die Firmen kassieren die Sv Beiträge und liefern nicht ab. Da spielen sich dann Dramen ab. Der Firma ists egal - die sperrt zu und der Onkel, Neffe, Bruder Tante usw spielen das Spielchen mit Gkk und Finanz weiter. Bausektor, Gastronomie, Chinalokale, Vermittlungsagenturen für Pflegehelfer und und und. (nicht alle natürlich...)

Antworten
Waltraudhh
6
5
Lesenswert?

An Rick Deckard

Dann setz dich dafür ein, dass du deine Versicherung selber zahlen darfst und nicht ein anderer für dich aufkommen muss. Seh ich sowieso nicht ein warum der AG die Versicherung von allen anderen auslegen muss, seine eigene auch noch und dazu bei in Anspruchnahme von Leistungen Selbstbehalt hat und wieder das Geldbörserl aufmachen muss. Auch noch in der Pension.
Rick Deckard bist du bereit, dass du für all das und noch viele andere Abgaben mehr aufkommst und so das Sozialsystem mittragst? Nein? Dann Klappe halten. Ansonsten setz dich ein, dass du deine Beiträge endlich selber zahlen darfst.

Antworten
Waltraudhh
2
4
Lesenswert?

Dasselbe gilt

Dasselbe gilt natürlich auch an den roten Daumen. Soll der Arbeitnehmer das Gehalt/Lohn in voller Höhe ausbezahlt bekommen dürfen, dafür muss aber jeder seine Beiträge bei der von ihm selbst ausgewählten Versicherung des Vertrauens selber einbezahlen.
Warum muss der Arbeitgeber das Bauernopfer spielen? Er macht gezwungenermaßen die Verwaltungsarbeit, muss dafür geradestehen und kriegt noch blöde Ansagen.
Wenn es der Wunsch der Arbeitnehmer ist, dann sollen sie das alles selber machen dürfen.

Antworten
docholliday
23
18
Lesenswert?

Ja die gkk

Die gkk hat schon viele unternehmen in den konkurs getriebe ohne Rücksicht auf irgendwas

Antworten
X22
1
13
Lesenswert?

Das ist ein Teil des Lohns, der gehört nicht dem Unternehmer

wäre interessant wenn ein AG kommen würde, du ich kann dir zwar nicht deinen Nettolohn auszahlen, dafür zahle ich die GKK Beträge, ich zahls dir dann wenn s vielleicht wieder geht

Antworten
glashaus
1
8
Lesenswert?

schuld sind immer die anderen

würde man pünktlich bezahlen hätte es wohl keinen Konkursantrag gegeben. Aber es scheint bei Unternehmern in Mode auf Pump zu wirtschaften und dann abzutauchen. Und die leidtragenden sind die Gläubiger. Und du suchst die Schuld bei der GKK, eigenartig.

Antworten
Rick Deckard
7
21
Lesenswert?

warum sollen Unternehmen keine Beiträge zahlen?

Jeder Unternehmer weiß, im vorhinein, was er zu zahlen hat. Und wenn er es nicht weiß, dann soll er kein Geschäft aufmachen.

Antworten
redbull
2
2
Lesenswert?

Wer

Wer weiß das schon vorher schon, wie das Geschäft läuft. Es kann immer etwas ungeplantes daherkommen: offene Rechnungen, Auftragsverluste, Kunden insolvent...

Antworten
Sicherheitsfachkraft
5
37
Lesenswert?

A so a Blödsinn.....

Laufke gibt es seit fast 150 Jahren, die König Gastronomie KG gibt es zwar noch nicht so lange, aber glaubt mir: Dieses Team hat aus dem Laufke wieder etwas gemacht und das wird mit Sicherheit keiner Zerstören! Weder die GKK, noch irgendwer, dem es ärgert das Laufke zum "besten Restaurant in Graz gewählt wurde!" Laufke-Buam & Team *Daumenhoch* und macht bitte weiter so! Bis zum 3. September, dann wird es wieder gut bei Euch!

Antworten