AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Planung läuftHier soll ein neuer Radweg in Graz kommen

Vom Kalvariengürtel bis zur Peter-Tunner-Gasse kommt ein neuer Radweg: der größte Lückenschluss seit dem Umbau in der Wickenburggasse.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Auf der Kreuzung Wiener Straße hat sich in den letzten Jahren nicht viel für Radfahrer getan © 
 

Nur etwas mehr als einen Kilometer zeigt Google Maps an, wenn man die Distanz zwischen Kalvarienbrücke und Peter-Tunner-Gasse/Ecke Waagner-Biro-Straße sucht. Nicht lang eigentlich. Aber lang genug für reichlich Konfliktpotenzial auf der Straße. Besonders für Radfahrer, denn diese Verkehrsgruppe wurde bis dato auf der Strecke, die auch die große Wiener-Straßen-Kreuzung quert, nicht berücksichtigt. 

Kommentare (4)

Kommentieren
gRADsFan
0
1
Lesenswert?

Einfach zwei Autospuren streichen

... das Land scheint eh mit von der Partie zu sein - zahlen ja auch 50%

Antworten
Ifrogmi
3
1
Lesenswert?

Dort...

... Gibt es unterführungen, aber das Hauptproblem sind die engstellen unter der eisenbahnbrücke. Radler die auf der Fahrbahn statt am abgetrennten gehsteig fahren gefährden sich massiv, weil sie undisziplinierte Autofahrer zu fahrlässigen überholmanövern veranlassen.
Quasi suizidwillige gegen tötungsbereite, überspitzt formuliert.

Antworten
Aragorn5555
0
0
Lesenswert?

Gehsteig

das liegt aber wohl daran das ein Radfahren am "abgetrennten Gehsteig" nicht erlaubt ist, also gibt es keine andere Möglichkeit als die Straße zu nutzen.

Antworten
Ifrogmi
0
0
Lesenswert?

Das ist schon klar,...

... aber die meisten Radfahrer nutzen ihn, in diesem Falle sinnvollerweise, wobei die Wahrscheinlichkeit dort einen fussgänger anzutreffen beinahe einem lottosechser gleicht.
Jedenfalls ist es sinnvoll in diesem Bereich etwas für Radfahrer zu tun. Zumindest meiner Meinung als Autofahrer nach.

Antworten