AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GrazDurch Masten: Neuer Gehsteig zu eng für einen Kinderwagen

„Schilda“, schimpfen Anrainer über den Kreuzungsumbau in der Münzgrabenstraße. Ein dicker Masten macht den neuen Gehsteig zur Engstelle für Fußgänger.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Münzgrabenstraße/Harmsdorfgasse
Der dicke Masten mitten am Gehsteig ist für Fußgänger eine Blockade © LR Müller
 

"Das schaut wirklich nach einem Schildbürgerstreich aus“, ärgert sich Fritz Müller. Der Grazer konnte seinen Augen kaum glauben, als er die umgebaute Kreuzung Münzgrabenstraße/Harmsdorfsgasse gesehen hat.  Dort steht ein dicker Masten mitten am neuen Gehweg, „mit einem Kinderwagen muss man auf die Fahrbahn ausweichen“, so der Anrainer.

Kommentare (13)

Kommentieren
eadepföbehm
0
0
Lesenswert?

Warum stellt man dem Masten nicht auf die Straße.

Er ist doch für die Autofahrer da.

Antworten
gRADsFan
0
11
Lesenswert?

Dümmer gehts nimmer

Aber so ist die Grazer Politik. .. Hauptsache der Autoverkehr staut ungehindert

Antworten
goje
0
13
Lesenswert?

die zuständigen politiker

sind dann die, die anhängerverbot, radverkehrsverbot, kinderwagenverbot, ja sogar fußgängerverbot fordern... genau mein humor!

Antworten
pailerh
0
12
Lesenswert?

Pfusch unter dem Schutz des Amtsschimmels

Das dies "keine optimale" Lösung ist, scheint klar, dass dennoch nichts geändert wird, ist tragisch, leider auch komisch.

Antworten
gerbur
1
15
Lesenswert?

Nach dem ersten Unfall dort

hat die Stadt eine Klage am Hals, die sie in allen Instanzen verlieren wird, wenn dieser Zustand beibehalten wird.. Ein Stichwort genügt: Verkehrssicherungspflichten!!

Antworten
duesenwerni
1
29
Lesenswert?

Was ich nicht verstehe ...

Fahrräder auf taktilen Leitlinien für Sehbehinderte werden - wie eben erst in der Zeitung zu lesen war, rigoros abgeschleppt (und deren Halter auch bestraft).
Aber Masten mitten auf ebensolche Leitlinien aufzustellen, entspricht allen Richtlinien? Aber Hallo?
Da weiß die linke Hand wohl nicht, was die rechte tut.

Antworten
easy07
0
1
Lesenswert?

Das ist aber tatsächlich bei allen Ampeln so:

Ich vermute, dass der Masten (mit dem Ampelschalter) zum taktilen Leitsystem "dazugehört". Sehbehinderte wissen wohl, dass ein Masten innerhalb der Linien einen Übergang mit Ampel anzeigt und finden so auch den Taster. Mit einem zufällig auf den Linien abgestellten Fahrrad können sie natürlich nichts anfangen.

Antworten
SagServus
0
28
Lesenswert?

Aber es ist leider die einzige Möglichkeit, wo der Masten Platz hat.

Und wieso kann man den Masten nicht in Richtung hintere Gehsteigkante schieben? Weil der Ausleger dann um 1m länger werden muss.

Zumindest sehe ich da auf dem Foto keinen Grund wieso man den Masten nicht weiter richtung hintere Randleiste versetzen könnte.

Antworten
Legu
0
6
Lesenswert?

Wie...

ich das Bild nochmals anschaute, dachte ich dassgleiche wie Sie ! Wieso nicht rechts außerhalb der Gehsteigumrandung ?
Gutbezahlte Stadt/atsschildbürger; es ist zum heulen und zähneknirschen.

Antworten
kropfrob
4
0
Lesenswert?

Ohne das momentan...

... Überprüfen zu können, aber außerhalb der Gehsteigeinfassung wird vermutlich Privargrund sein.

Antworten
machr
0
23
Lesenswert?

Schlexhte Infrastruktur für nicht motorisierten Verkehr

Dann darf man sich nicht wundern wenn die leute aufs auto umsteigen oder unfälle passieren weil man zb mit dem kinderwagen auf die straße ausweicht.

Oder wenn aufgrund fehlender radwege ein fahrrad mit Anhänger überfahren wird.

Gleicher schildbürgerstreich hatten wir vor einigen jahren auch in der eggenberger straße. Wurden die riesigen masten mitten am Radweg gebaut

Antworten
schulzebaue
2
22
Lesenswert?

Hauptsache alles hat seine Richtigkeit

Dann muss man auf Eltern mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer auchvkeinebRücksicht mehr nehmen.

Antworten
Legu
0
7
Lesenswert?

Ein ...

Rollstuhlfahrer muß da-dann ja auch auf die Straße, oder ???

Antworten