AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Einstimmig beschlossen28 Millionen Euro für den neuen, langen 6er

Endgültiger Startschuss für die Straßenbahn zur List-Halle: Der Gemeinderat hat das Millionen-Projekt einstimmig abgesegnet.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
© Fuchs
 

Geplant wurde ja schon lange, jetzt folgte der finale Beschluss: Die schwarz-blaue Rathaus-Koalition hat die Verlängerung der Straßenbahn zur Helmut-List-Halle in den Gemeinderat eingebracht - und das Stück wurde einstimmig angenommen. „Wir sind mit den Planungen im Zeitplan, somit werden Ende 2021 die ersten Grazer mit der Straßenbahn in die Smart City fahren“, sagt Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP).

Kommentare (9)

Kommentieren
eadepföbehm
0
1
Lesenswert?

Mehrzweckstreifen

Wie schaut denn das mit dieser Strichlinie dann aus? Der Mehrzweckstreifen müsste dann ja 2,5m breit sein, damit gewährleistet ist, dass Autofahrer beim Vorbeifahren auch den nötigen Seitenabstand zu den Radfahrern einhalten.
Wenn er wie üblich nur 1m breit aufgepinselt wird, kann man sich diesen Streifen gleich ganz sparen.

Antworten
Südsteirer
0
1
Lesenswert?

Mehr wird’s sicher nicht werden

Mehr als der ca 1 m breite Streifen zwischen Gehsteig und Fahrzeug wird’s sicher nicht werden.

Antworten
jahcity
3
7
Lesenswert?

Für

unnötige Staustufe u Speicherkanal über €200 Mill in der Mur versenkt u für eine saubere Luft für alle Grazer nur Peanuts! Die 200 Mill kommen nur einer Hand voll Superreicher zugute, welche ihre privaten Naturrefugiums haben! Danke Nagl

Antworten
Südsteirer
2
6
Lesenswert?

Das stimmt so nicht.

Das Kraftwerk, mitten in der Stadt hätte (zumindest, so lange es noch anderweitig Möglichkeiten bzw Stellen an der Mur gibt Strom zu erzeugen) nicht sein müssen.

Der Speicherkanal ist aber wichtig für Graz und es wird auch Zeit, dass die Stadt Graz hier endlich zum Stand der Technik aufschließt.

Antworten
helga.zuschrott
3
4
Lesenswert?

speicherkanal ist eine veraltete technologie!

sinnvoller wäre es, das regenwasser, das über die stadt kommt, in der stadt zu behalten und zu nutzen ...... zsk leitet alles sofort weg!

Antworten
Südsteirer
0
5
Lesenswert?

Woher nehmen Sie diese Aussage?

Der ZSK ist alles andere als eine veraltete Technologie! Aber viele meinen ja alles besser zu weisen.

Die Regenwassernutzung an sich wäre aber auch eine gute Ergänzung zum ZSK. Damit könnte man auch gegen die Hitzeinsel Graz arbeiten.

Antworten
Südsteirer
2
11
Lesenswert?

Kein großer Wurf!

Mehr Platz für Fußgänger und dass die Straßenbahnlinie überhaupt verlängert wird, ist jedenfalls zu begrüßen!

Aber: Man hätte ganz klar die Straßenbahn auf einer eigenen Trasse (am Besten auf Rasengleis!) und eigene getrennte Radwege planen müssen!

So bleibt weiterhin nur der PKW attraktiv.

Antworten
eadepföbehm
0
0
Lesenswert?

Das alles wird sich aus Platzgründen nicht ausgehen.

Man müsste den Autodurchzugsverkehr aus der Waagner Büro Straße aussperren. Für die gibt es ja den Gürtel.

Antworten
Südsteirer
0
0
Lesenswert?

Gute Idee!

Der Durchzugsverkehr sollte auf ein paar Straßen konzentriert werden und Schleichwege unterbrochen.

Aber an und für sich wäre meistens genug freier Platz für eine eigene Straßenbahntrasse wie auch für einen eigenen Radweg entlang der Waagner Biro Straße. Jedoch muss man dafür meistens Fremdgrund nehmen, was aber kein gravieredes Problem sein sollte, da dort eh fast nur Wohnungsgesellschaften gebaut haben.

Antworten