AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fridays for FutureGroßes Lichtermeer bei Klima-Demo in Graz

Am Freitagabend fand im Grazer Zentrum bereits die dritte große Klima-Demo statt- mit Hunderten Jugendlichen, aber auch Erwachsenen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Der Klima-Streik am Freitagabend durch Graz © (c) Stefan Pajman/ballguide
 

Auf dem Grazer Tummelplatz ging Freitagabend die nächste große Klima-Demonstration über die Bühne. Und sie sorgte für eine besondere Atmosphäre: Aufgrund der vorgerückten Uhrzeit und der einbrechenden Dunkelheit ging der Protestzug für einen besseren Klimaschutz in Form eines Lichtermeers über die Bühne.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pescador
0
3
Lesenswert?

.

Kerzen verbrennen. Ganz schädlich für das Klima!

Antworten
Fotomandalas
1
4
Lesenswert?

Flugshows ect. verbieten

Alle wollen Spaß und Events. Warum werden die Flugshows so gut besucht?
Warum werden sie erlaubt und freudig beklatscht?
Weil sie gut fürs Klima sind? 4000 Schüler auf der Planai, umweltfreundlich?
Großkonzerte und Veranstaltungen--klimafreundlich? Motorsportveranstaltungen-klimafreundlich? Schiffe mit 7000 Leuten an
Bord-klilmafreundlich? Flugreisen-klimafreundlich? kilometerlange Staus auf der Autobahn ,zu jeder Ferienzeit-klimafreundlich? neue, größer Autos-klimafreundlich? Fleischkonsum-klimafreundlich? Waffenherstellung-klimafreundlich? usw.
Nein es wird sich nichts ändern. Wir sind zu verwöhnt, wir wollen alles und
zwar sofort und jeden Tag, zu jeder Zeit. Die Leute die vor vielen Jahren schon davor gewarnt haben, wurden verhöhnt, verspottet, ignoriert, Patente weggesperrt, jetzt bekommen wir alle die Rechnung. Aber vielleicht finden ja
die oberen gescheiten, studierten Leute einen anderen Planeten in fernen
Glaxien, wohin sie sich dann zurückziehen können. Viel Spaß.

Antworten
Mein Graz
4
5
Lesenswert?

Wie es die jungen Leut' auch immer machen,

sie machen es falsch.

Engagieren sie sich heißt es, sie sollen nicht Schule schwänzen, mit "gutem Beispiel" voran gehen, selbst was beitragen (wo keiner weiß ob sie das nicht eh tun).

Tun sie nichts heißt es, sie sind desinteressiert, kriegen den Arxxx nicht hoch, verlassen sich auf die anderen.

Ich finde es toll, dass die Jugend versucht Druck auf die Politik auszuüben. Sie engagieren sich und übernehmen nicht tatenlos die Fehler der Vorgänger-Generation.

Antworten
khst
4
5
Lesenswert?

Klimaschutz?

und dann wird demonstriert und eine Menge Staus verursacht, Vielleicht sollte diese Herrschaften mit guten Beispiel voran gehen. Handys + Co werden auch mit Strom betrieben!

Antworten
X22
2
4
Lesenswert?

Damit man hier etwas niederschreiben kann, muss man denken können, dieses Denken verbraucht Energie in mehrfacher Form, die eigene, die die technisch benötigt wird um sie zu veröffentlichen und die von denen die es lesen.

Auch die merkwürdigsten Gedanken haben einen Platz, weil sie etwas aufzeigen sollen oder können, soll man sie jetzt "nicht" hinterfragen weil dieses Hinterfragen auch "Energie" verbraucht.

Antworten
edug16
13
19
Lesenswert?

Lichtermeer

Die Batterien und Akkus müssen ja auch mit Ladestrom versorgt werden - widersinnig.

Antworten
mostlant
2
27
Lesenswert?

Demonstrieren für den Klimaschutz ist gut aber sofortige nachhaltige Aktionen

für den Klimaschutz wären besser !!!!
Es ist leider so, unsere Gesellschaft ob jung oder alt demonstriert meist und fast jeder wartet, dass Klimaschutz von der Politik verordnet wird. Die Jugend hätte aber sofort auch die Möglichkeit ein starkes Zeichen ( es gäbe auch viele andere) zu setzen, indem z.B. eine Klassengemeinschaft beschließt keine Maturareise mit dem starken Luftverschmutzer Flugzeug zu machen. Vielleicht bewirkt diese Aktion, dass auch viele andere Maturaklassen erwachen und dem Beispiel folgen. Nehme an, dass unsere kreative Jugend sehr leicht andere Alternativen vielleicht auch bessere zum Feiern im eigenen Land findet.

Antworten
smotron1
9
11
Lesenswert?

Wunschdenken

Ein guter Teil der Bevölkerung glaubt nichtmal, dass es den Klimawandel gibt (von Trump, FPÖ und Konsorten vorgekaut) und ansonsten wir es in der Realität auch nie durch Einzelne eine signifikante Verbesserung erreicht werden. Es ist hier durchaus die Politik gefordert und dazu sollte sie eigentlich auch da sein. Ein guter erster Schritt wäre z.B. mal die Einführung einer Kerosinsteuer.

Antworten
altbayer
10
21
Lesenswert?

Stau

Deshalb sind in der City alle Parkplätze besetzt und im Stau strömen die Abgase aus den Autos

Antworten
altbayer
2
3
Lesenswert?

um 21:45 UHR ....

…. gab es wieder genug freie Parkplätze in der Grazer City.
Das sind für mich Pseudoaktionen, wir fahren mit dem Auto zur Klimademo.

Genauso eine Pseudoaktion war die Vormittagsdemo der Schüler. Die Klasse meines Sohnes bekam nach 3 Schulstunden frei, um zur Demo zu gehen. "DREI Schüler" der Klasse sind zur Demo gegangen, der Rest ist nach Hause, weil es keinen interessiert hat.
Wäre es da nicht sinnvoller mit der ganzen Klasse in der Schule Schwerpunkttage zum Thema Klimaschutz zu organisieren?
Der Klimaschutz muss in die Köpfe der Menschen (und Schüler), sonst wird es nichts mehr mit unseren Planeten.

Antworten
Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@altbayer

Ach, da sind Schüler, die unter 17 sind und noch gar keinen FS haben, mit dem Auto zur Demo gefahren?
Oder waren das vielleicht doch die Erwachsenen, von denen viele auch teilnahmen?

Wie viele tatsächlich zur Mittags-Demo gegangen sind kann ich nicht beurteilen. Du wirst dazu sicherlich genaue Zahlen haben. Allerdings sind 3 mehr als 0.

Was trägst DU zum Klimaschutz bei?

Antworten