AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer KinderstadtteilführerBezirk Lend durch die Augen der Kinder

Offiziell erscheint der Kinderstadtteilführer des Bezirks Lend am Freitag, 7. Dezember, wir durften aber vorab einen Blick hineinwerfen und uns durch die Seiten blättern.

Kinder führen uns durch den Bezirk Lend
Kinder führen uns durch den Bezirk Lend © KK
 

"Kinder wissen viel mehr, als man oft denkt", diesen Worten Christine Nöstlingers über die Jugend von heute hat man sich bei Fratz Graz angenommen. Gemeinsam mit Kindern aus dem Bezirk hat man nun einen Stadtteilführer für Lend erarbeitet.

Auf 36 Seiten finden sich interessante Routen, sämtliche Jugendzentren, gefährliche Kreuzungen, Spielplätze, kulinarische Köstlichkeiten inklusive kindgerechter Rezepte und ein historischer und architektonischer Blick auf den vierten Grazer Stadtbezirk. Außerdem enthält das Buch eine Karte, die sämtliche Attraktionen auch geographisch verortet - liebevoll von Sonja Postl illustriert und gestaltet.

Im Blickwinkel der Kinder

Für Ernst Muhr, Geschäftsführer und Projektleiter von Fratz Graz, war die Philosophie bei der Erarbeitung eines solchen Projektes klar: "Ein Kinderstadtplan kann nur durch Kinder gestaltet werden. Der Blickwinkel der Kinder ist wichtig." Über ein Jahr war man hier um die Gestaltung bemüht, hat mit Kartenmaterial der Stadt gearbeitet und ist mit den Kindern durch die Straßen spaziert. Dort habe man nach Spielmöglichkeiten und Restaurants Ausschau gehalten, denn das weiß auch Muhr: "Kinder haben immer Hunger."

Offiziell erschien der Kinderführer gestern am 7. Dezember und er wird in sämtlichen Jugendtreffs und -organisationen aufliegen. Außerdem geht er an alle Schulen des Bezirkes. Und so viel steht fest: Die Pläne für den nächsten Bezirk schwirren schon im Kopf des Geschäftsführers, welcher das sein wird, will er allerdings noch nicht verraten.

Er empfiehlt sich übrigens auch für Erwachsene. So lernt man die sonst oftmals schnöden und alltäglich erscheinenden Straßen seiner Heimatstadt ganz neu - am besten selbst mit einem kindlichen Blick. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren