AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SOS Kinderdorf"Wir sind Weltmeister": SOS-Youth Cup in der Gruabn

Mit der ersten Ausgabe des "SOS Youth Cup" setzte das Kinderdorf am Samstag ein Zeichen für mehr Platz und Raum für Spiel.

Kicken in der Gruabn: 24 Teams kämpften am Samstag ums runde Leder. © KK
 

In Russland dauert es noch, aber in der Gruabn wurden bereits die ersten "Weltmeister" gekürt. Beim SOS Youth Cup ging es dieser Tage heiß her. Rund 24 Teams, Mädchen und Buben bunt gemischt, SOS-Kinderdorffreunde, Unternehmenspartner aus der ganzen Steiermark und einige prominente Vertreter des SK Sturm (Christian Gratzei, Lukas Spendelhofer und Anna Carina Kristler) verwandelten das alte Grazer Fußball-Juwel, die Gruabn, wieder einmal in einen sportlichen Schauplatz für Jung und Alt. Dabei wurde unter dem Motto "Wir sind Weltmeister" ein kollektives Zeichen für mehr Raum für Spiel gesetzt.

Das Recht auf Spielen

Das Event sei erfreulich, der Anlass allerdings ein sehr ernster, meint Susanne Maurer-Aldrian, Geschäftsleiterin des SOS-Kinderdorf: "Denn laut Gesetzbuch ist das Recht auf Spielen zwar in der UN-Kinderrechtskonvention verankert, aber nicht immer in unserer Gesellschaft." Leider reagiere das städtische Umfeld nicht immer erfreut auf Skeatboard, Fußball und kindlichen Spiellärm im Allgemeinen. Fürs Spielen brauche es aber Platz und zwar nicht nur digital, sondern auch im echten Leben. Und eines hat sich bei diesem Event bestätigt und wird von Maurer-Aldrian nur noch unterstrichen: "Spielen ist Lebensfreude, es verbindet und bildet."   

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.