GrazStart für einen nachhaltigen Grazer Verschenkladen

Gewinnerinnen des österreichischen Klimaschutzpreises eröffnen einen Laden, der ganz ohne Preisschilder auskommt.

Andrea Breithuber und Beatrix Altendorfer, Initatorinnen von tollen Nachhaltigkeitsprojekten in Graz. © (c) Maxi Wolf
 

Umweltschutz und Nachhaltigkeit erscheinen oft als globale Herausforderungen, die unser eigenes Handeln übersteigen. Doch tatsächlich kann jeder von uns tagtäglich einen Beitrag dazu leisten. Wie einfach das geht zeigen Andrea Breithuber und Beatrix Altendorfer auf ihrer Webseite "Nachhaltig in Graz" vor. Mit praktischen Tipps, Tricks und Anleitungen kann jeder Einzelne etwas zur Nachhaltigkeit beitragen. Vor kurzem wurde ihr Einsatz sogar mit dem österreichischen Klimaschutzpreis prämiert, die Kleine Zeitung berichtete. Nun starte das Duo mit dem nachhaltigenVerschenkladen "GeNa" am morgigen Samstag schon das nächste ambitionierte Projekt.


"Gelebte Nachhaltigkeit"

GeNa“ steht für "Gelebte Nachhaltigkeit" und soll die Grazer zum Geben und Nehmen animieren. Nicht mehr benötigte Sachen können im Verschenkladen abgegeben und benötigte Dinge mitgenommen werden. "Die Abgabe von gut erhaltener Kleidung, Haushaltsgegenständen, etc. ist uns genauso willkommen, wie zahlreiches Stöbern und Mitnehmen der Ware." so die Kurzbeschreibung auf der Webseite. Geld fließt dabei keines. Unterstützung erhielten die beiden Initiatorinnen dabei von Sax Eis, das ihnen die Räumlichkeiten in der St. Peter Hauptstraße über die Wintermonate zur Verfügung stellt. Die Idee kommt gerade zur rechten Zeit, denn speziell zu den Weihnachtstagen wird gerne viel Neues gekauft, während das altbewährte oft im Müll landet.

 

ERÖFFNUNG Verschenkladen „GeNa“

Wann:

  • Samstag, 18. November 2017
    10.00 bis 15.00 Uhr

Wo:

  • St. Peter Hauptstraße 83, 8043 Graz
    Standpunkt auf Google Maps

Normale Öffnungszeiten:

  • DI 10.00 bis 12.00 Uhr
    DO 15.00 bis 18.00 Uhr
    SA 11.00 bis 15.00 Uhr


Spielzeug schenken auf Facebook

Die gleiche Intention wird mit einer neu errichteten Facebook-Gruppe verfolgt. Auf Spielzeuge schenken Graz und Umgebung können nicht mehr benötigte Spielsachen oder Kinderbücher ohne Gegenleistung verschenkt werden. Denn es muss nicht immer alles neu produziert werden und Kinderspielzeug und -bücher zu verschenken ist aktives Recycling, schützt die Umwelt und hilft dabei, Geld zu sparen.

 

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ego57
0
0
Lesenswert?

Gratuliere!

Das ist eine tolle Idee und ich hoffe, dass möglichst viele von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden!

Antworten