AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Letzte Grazer Mühle steht still

Sperrstunde in der Rösselmühle - 22 Arbeitsplätze sind weg. Marke bleibt, das Produkt kommt nun aus Oberösterreich.

 

Sie ist eine der ältesten Mühlen Österreichs, jetzt ist sie Geschichte. Um die 1270 erstmals urkundlich erwähnte Rösselmühle rankten sich in jüngster Zeit vermehrt diverse Gerüchte. Nun ist es fix: Der Betrieb, der seit 1920 im Besitz der oberösterreichischen Ludwig Polsterer Holding ist, wurde nun endgültig geschlossen. Geschäftsführer Günter Amesbauer war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Marke bleibt bestehen

Die diversen Mehlprodukte werden dem Vernehmen nach jedoch weiterhin vom Eigentümer - der Ludwig Polsterer Vereinigte Walzmühlen GmbH in Enzersdorf an der Fischa (Oberösterreich) - und unter dem traditionsreichen Namen "Rösselmühle" produziert.

In dem Grazer Betrieb in der Oeverseegasse waren zuletzt 22 Mitarbeiter beschäftigt. Sie produzierten Weizen-, Roggen-, Dinkel-, Buchweizen- und Maismehle sowie Vollkornschrote, außerdem Vollmehle, Futtermittel wie Weizen- und Roggenkleie. Die Mehlsorten lieferte man einst entweder per Tankwagen oder in 25-Kilo-Säcken aus. Insgesamt vermahlte der Grazer Betrieb 12.000 Tonnen Mehl pro Jahr in den rund 40 Meter hohen Silos.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren