Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grazer Germanist analysierte "verspielten" Wortschatz

Inwiefern sich die Spielleidenschaft des Menschen in der deutschen Alltagssprache niederschlägt, hat Jürgen Ehrenmüller am Institut für Germanistik der Universität Graz untersucht.

© APA
 

Spiel und Wette zählen zu den ältesten Vergnügungen des Menschen. Welchen Stellenwert diese soziale Praxis über die Jahrhunderte im Alltag eingenommen hat, lässt sich auch an den noch heute gebräuchlichen Redewendungen und geflügelter Worte ermessen, die aus dem Bereich des Glücksspiels stammen. Inwiefern sich die Spielleidenschaft des Menschen in der deutschen Alltagssprache niederschlägt, hat Jürgen Ehrenmüller am Institut für Germanistik der Universität Graz analysiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.